Loading...
Willkommen

We make your ideas
a reality

21

Folge uns

Bitcoin Lektionen

Lektionen über Bitcoin

Philosophie

im Kaninchenbau

Die 21 Lektionen über Bitcoin

Verfasst von Gigi und übersetzt von Cryptomulde,
vielen Dank euch beiden.
Vorwort

Das Fallen in den “Bitcoin Kaninchenbau” ist eine seltsame Erfahrung.

Einführung

Was hast du von Bitcoin gelernt? Nachdem ich versucht hatte diese Frage in einem kurzen Tweet zu beantworten und kläglich scheiterte

Kapitel I Philosophie

Wenn man Bitcoin oberflächlich betrachtet, könnte man meinen es wäre langsam, verschwenderisch, unnötig redundant und paranoid.
Aber...

Lektion 1

Veränderung und Unveränderlichkeit

Lektion 2

Die Knappheit der Knappheit

Lektion 3

Replikation und
Lokalisierung

Lektion 4

Das Problem der Identität

Lektion 5

Eine unbefleckte Empfängnis

Lektion 6

Die Macht der freien Meinungsäußerung

Lektion 7

Die Grenzen des Wissens

Kapitel II Wirtschaft

Geld wächst nicht auf Bäumen. Dies zu glauben wäre töricht. Unsere Eltern sorgen dafür, dass wir das wissen, indem sie diese Redewendung wie ein Mantra wiederholen.

Lektion 8

Finanzielle Unwissenheit

Lektion 9

Inflation

Lektion 10

Wert

Lektion 11

Geld

Lektion 12

Die Geschichte und der Untergang des Geldes

Lektion 13

Fraktionaler Reservewahnsinn

Lektion 14

Sound money
(gesundes+solides Geld)

Kapitel III Technologie

Goldene Schlüssel, Uhren die nur durch Zufall funktionieren, Rennen seltsame Rätsel zu lösen und Erfinder die keine Gesichter oder Namen haben. Was wie ein Märchen aus dem Wunderland klingt ist das tägliche Geschäft in der Welt von Bitcoin.

Lektion 15

Stärke durch Zahlen

Lektion 16

Überlegungen zu
“Nicht vertrauen, verifizieren”

Lektion 17

Die Zeit festsetzen
erfordert Arbeit

Lektion 18

Langsam bewegen und nichts kaputt machen

Lektion 19

Privatsphäre ist nicht tot

Lektion 20

Cypherpunks
schreiben Code

Lektion 21

Metaphern für
Bitcoins Zukunft

Fazit

gewonnene Erkenntnisse

Vortwort

Das Fallen in den “Bitcoin Kaninchenbau” ist eine seltsame Erfahrung. Wie viele andere habe ich das Gefühl, dass ich in den letzten Jahren mehr durch das Verstehen von Bitcoin gelernt habe als in zwei Jahrzehnten der formalen Bildung.Die folgenden Lektionen sind eine Destillation des Gelernten. Zuerst wurde es als “What I’ve learned from Bitcoin” veröffentlicht. Was nun folgt kann als zweite Ausgabe der Original-Artikelserie angesehen werden.Wie Bitcoin sind diese Lektionen keine statische Sache. Ich plane regelmäßig an ihnen zu arbeiten und in Zukunft aktualisierte Versionen und zusätzliches Material zu veröffentlichen.Im Gegensatz zu Bitcoin müssen zukünftige Versionen dieses Projekts nicht rückwärtskompatibel sein. Einige Lektionen können erweitert, andere überarbeitet oder ersetzt werden. Ich hoffe, dass eine zukünftige Version etwas sein wird, das du in deinen Händen halten kannst aber ich möchte noch nichts versprechen.Bitcoin ist ein unerschöpflicher Lehrer, weshalb ich nicht behaupte, dass diese Lektionen allumfassend oder vollständig sind. Sie sind ein Spiegelbild meiner persönlichen Reise durch den Bitcoin Kaninchenbau. Es gibt noch viele weitere Lektionen zu lernen und jeder Mensch wird etwas anderes lernen, wenn er in die Welt von Bitcoin eintritt.Ich hoffe, dass du diese Lektionen hilfreich finden wirst. Ich hoffe auch, dass das Lernen und Lesen dieser Lektionen nicht so mühsam und schmerzhaft ist wie das Erlernen aus erster Hand.

Einführung

Im Oktober 2018 stellte Arjun Balaji die harmlose Frage: Was hast du von Bitcoin gelernt? Nachdem ich versucht hatte diese Frage in einem kurzen Tweet zu beantworten und kläglich scheiterte, wurde mir klar, dass die Dinge die ich gelernt habe viel zu umfangreich sind um sie schnell oder überhaupt zu beantworten.Die Dinge die ich gelernt habe betreffen offensichtlich Bitcoin — oder zumindest stehen sie im Zusammenhang damit. Während jedoch einige der Kernfunktionen von Bitcoin erklärt werden, sind die Lektionen keine Erklärung dafür, wie Bitcoin funktioniert oder was es ist. Sie könnten jedoch helfen einige der Dinge zu erforschen die Bitcoin betreffen: philosophische Fragen, wirtschaftliche Realitäten und technologische Innovationen.

Die 21 Lektionen sind in 3x7er-Pakete gegliedert, so dass drei Kapitel entstehen. Jedes Kapitel betrachtet Bitcoin durch eine andere Linse und extrahiert welche Lektionen man lernen kann, sobald man dieses seltsame Netzwerk aus einem anderen Blickwinkel betrachtet.Kapitel 1 untersucht die philosophischen Lehren von Bitcoin. Das Zusammenspiel von Unveränderlichkeit und Veränderung, das Konzept der wahren Knappheit, Bitcoins makellose Konzeption, das Problem der Identität, der Widerspruch von Replikation und Ort, die Macht der freien Meinungsäußerung und die Grenzen des Wissens.Kapitel 2 untersucht die wirtschaftlichen Lehren von Bitcoin. Lektionen über finanzielle Unwissenheit, Inflation, Wert, Geld und die Geschichte des Geldes, Mindestreservebanking und wie Bitcoin still und heimlich gesundes Geld (sound money) einführt.Kapitel 3 betrachtet einige der Lektionen, die durch die Untersuchung der Technologie von Bitcoin gelernt wurden. Warum es “Stärke durch Zahlen” gibt, Reflexionen über Vertrauen, wieso es besser ist sich langsam zu bewegen und die Dinge nicht zu brechen, wieso es Arbeit erfordert die Zeit festzulegen, was die Erfindung Bitcoins uns über Privatsphäre sagen kann, warum Cypherpunks Code schreiben (und nicht Gesetze) und welche Metaphern nützlich sein könnten um Bitcoins Zukunft zu erforschen. Jede Lektion enthält mehrere Zitate und Links im gesamten Text. Wenn ich eine Idee näher untersucht habe, findest du Links zu meinen verwandten Arbeiten im Abschnitt “Durch die Lupe”. Wenn du tiefer gehen möchtest, finden sich Links zu den wichtigsten Materialien im Abschnitt “Down the Rabbit Hole”. Beide findest du am Ende jeder Lektion.Auch wenn Vorkenntnisse über Bitcoin von Vorteil sind, hoffe ich, dass diese Lektionen von jedem interessierten Leser verinnerlicht werden können. Während einige sich aufeinander beziehen, sollte jede Lektion für sich allein stehen und unabhängig voneinander gelesen werden können. Ich habe mein Bestes getan, um mich vor Fachjargon zu scheuen, auch wenn einige domänenspezifische Vokabeln unvermeidlich sind.Ich hoffe, dass mein Schreiben anderen als Inspiration dient, unter der Oberfläche zu graben und versuchen die größeren Fragen zu stellen und zu beantworten. Meine eigene Inspiration kam von einer Vielzahl von Autoren und Content-Erstellern, denen ich auf ewig dankbar bin.Last but not least: Mein Ziel beim Schreiben ist es dich von nichts zu überzeugen. Mein Ziel ist es dich zum Nachdenken zu bringen und dir zu zeigen, dass es in Bitcoin viel mehr gibt als man denkt. Ich kann dir nicht sagen was Bitcoin ist oder was Bitcoin dir beibringen wird. Das musst du selbst herausfinden.

“Danach gibt es kein Zurück mehr. Du nimmst die blaue Pille — die Geschichte endet, du wachst in deinem Bett auf und glaubst was du glauben willst. Du nimmst die rote Pille — du bleibst im Wunderland und ich zeige dir wie tief der Kaninchenbau geht.” Morpheus

Kapitel 1: Philosophie

Wenn man Bitcoin oberflächlich betrachtet, könnte man meinen es wäre langsam, verschwenderisch, unnötig redundant und paranoid. Wenn man Bitcoin tiefer betrachtet, stellt man fest, dass die Dinge nicht so sind wie sie auf den ersten Blick scheinen. Bitcoin ist sehr gut darin deine bisher als richtig geglaubten Annahmen auf den Kopf zu stellen. Gerade als du es dir wieder bequem machen wolltest, wird Bitcoin wie ein Stier in einem Porzellanladen durch die Wand schlagen und deine Annahmen erneut zerstören.

Bitcoin ist ein Kind vieler Disziplinen. Wie blinde Mönche die einen Elefanten untersuchen, nähern sich alle aus einem anderen Blickwinkel. Jeder wird zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen über die Natur des Tieres kommen.Die folgenden Lektionen befassen sich mit einigen meiner Annahmen, die von Bitcoin zerstört wurden. Sie befassen sich mit den Schlussfolgerungen zu denen ich gekommen bin. In den ersten vier Lektionen werden philosophische Fragen der Unveränderlichkeit, der Knappheit, der Lokalität und der Identität untersucht.

Lektion 1: Veränderung und Unveränderlichkeit
Lektion 2: Die Knappheit der Knappheit
Lektion 3: Replikation und Lokalisierung
Lektion 4: Das Problem der Identität
Lektion 5: Eine unbefleckte Empfängnis
Lektion 6: Die Macht der freien Meinungsäußerung
Lektion 7: Die Grenzen des Wissens

Lektion 5 untersucht, wie die Entstehungsgeschichte von Bitcoin nicht nur faszinierend, sondern auch absolut notwendig für ein führerloses System ist. Die letzten beiden Lektionen dieses Kapitels befassen sich mit der Kraft der freien Meinungsäußerung und den Grenzen individuellen Wissens. Dieses Unwissen ist schnell an der überraschenden Tiefe des Bitcoin Kaninchenlochs zu erkennen.Ich hoffe, dass du die Welt von Bitcoin so lehrreich, faszinierend und unterhaltsam finden wirst, wie ich es getan habe und immer noch tue. Ich lade dich ein dem weißen Kaninchen zu folgen und die Tiefen des Kaninchenbaus zu erkunden. Halte dich an deiner Taschenuhr fest, geh nach unten und genieße den Fall.

Lektion 1: Veränderung und Unveränderlichkeit

Bitcoin ist von Natur aus sehr schwer zu beschreiben. Es ist eine neue Sache und jeder Versuch einen Vergleich mit früheren Konzepten zu ziehen — sei es durch die Bezeichnung digitales Gold oder das Internet des Geldes — wird das Ganze zwangsläufig verfehlen. Was auch immer deine Lieblingsanalogie sein mag, zwei Aspekte von Bitcoin sind absolut notwendig: Dezentralisierung und Unveränderlichkeit.Eine Möglichkeit über Bitcoin nachzudenken ist ein “automatisierter Gesellschaftsvertrag”. Die Software ist nur ein Teil des Puzzles. Die Hoffnung Bitcoin durch eine Änderung der Software zu ändern ist sinnlos. Man müsste den Rest des Netzwerks davon überzeugen, die Änderungen zu übernehmen, was mehr einem psychologischem Aufwand gleicht, als einem softwaretechnischen.Das Folgende mag zunächst absurd klingen, aber ich glaube dennoch dass es zutiefst wahr ist: Du wirst Bitcoin nicht ändern, aber Bitcoin wird dich ändern.

“Bitcoin wird uns mehr verändern als wir es tun.”
Marty Bent

Es hat lange gedauert bis ich die Tiefe dieses Themas erkannt habe. Da Bitcoin nur Software ist und alles Open-Source ist können die Dinge einfach nach Belieben geändert werden, oder? Falsch. Sehr falsch. Kein Wunder, dass der Erfinder von Bitcoin dies nur allzu gut wusste.

Die Natur von Bitcoin ist so, dass nach der Veröffentlichung der Version 0.1 das Kerndesign für den Rest seines Lebens in Stein gemeißelt wurde.
Satoshi Nakamoto

Schon viele Menschen haben versucht die Natur von Bitcoin zu verändern. Bislang sind alle von ihnen gescheitert. Während es ein endloses Meer an Forks und Altcoins gibt, macht das Bitcoin-Netzwerk seine Sache immer noch genauso wie als der erste Knoten online ging. Die Altcoins werden auf lange Sicht keine Rolle spielen. Die Forks werden irgendwann verhungern. Bitcoin ist das Wichtigste. Solange sich unser grundlegendes Verständnis von Mathematik und/oder Physik nicht ändert, wird es dem Bitcoin-Honeybadger weiterhin egal sein.

“Bitcoin ist das erste Beispiel für eine neue Lebensform. Sie lebt und atmet im Internet. Sie lebt, weil sie die Menschen dafür bezahlen kann sie am Leben zu erhalten. Sie kann nicht geändert werden. Ihr kann nicht widersprochen werden. Sie kann nicht manipuliert werden. Sie kann nicht beschädigt werden. Sie kann nicht gestoppt werden. Wenn ein Atomkrieg die Hälfte unseres Planeten zerstören würde, würde sie weiterleben, unversehrt.
Ralph Merkle

Der Herzschlag des Bitcoin-Netzwerks wird alle unsere überdauern.Diese Erkenntnis veränderte alles für mich. Es änderte meine Zeitpräferenz, mein Verständnis von Wirtschaft, meine politischen Ansichten und vieles mehr. Zum Teufel, es verändert sogar die Ernährung der Menschen. Wenn dir das alles verrückt vorkommt bist du in guter Gesellschaft. All das ist verrückt und doch passiert es.Bitcoin brachte mir bei, dass es sich nicht ändern wird. Ich werde mich ändern.

Hinter den Spiegeln
Bitcoin’s Gravity: How idea-value feedback loops are pulling people in
Proof of Life: Why Bitcoin is a Living Organism
Lesson 18: Move slowly and don’t break things

Down the Rabbit Hole There is no Bitcoin 2.0

by Pete Dushenski DAOs, Democracy and Governance

by Ralph C. Merkle Inside the World of the Bitcoin Carnivores — Why a small community of Bitcoin users is eating meat exclusively

by Jordan PearsonBitcoin is a Decentralized Organism

by Brandon QuittemBitcoin is a Social Creature

by Brandon QuittemTechnical Discussion on Bitcoin’s Transactions and Scripts

by Satoshi Nakamoto, Gavin Andresen, and othersMarty’s Bent — A daily newsletter highlighting signal in Bitcoin

by Marty Bent🎧 Tales From the Crypt
by Marty Bent

Lektion 2: Die Knappheit der Knappheit

Generell wirkt es als würde der technologische Fortschritt die Dinge für alle zugänglicher machen. Immer mehr Menschen können genießen, was bisher Luxusgüter waren. Bald werden wir alle wie Könige leben. Die meisten von uns tun es bereits heute. Wie Peter Diamandis in seinem Buch Abundance schrieb: “Technologie ist ein ressourcenschonender Mechanismus. Dieser kann die einst knappe Sache heute reichlich zur Verfügung stellen.”Bitcoin als fortschrittliche Technologie in sich selbst bricht diesen Trend und schafft ein neues Gut, das wirklich knapp ist. Einige argumentieren sogar, dass es eines der seltensten Dinge im Universum ist. Das Angebot kann nicht künstlich aufgebläht/inflationiert werden, egal wie groß der Aufwand ist den man reinsteckt.

“Nur zwei Dinge sind wirklich knapp: Zeit und Bitcoin.”
Saifedean Ammous

Paradoxerweise geschieht dies durch einen Mechanismus des kopieren. Transaktionen werden gebroadcasted, Blöcke werden propagiert. Das verteilte Ledger/Hauptbuch ist — wer hätte es gedacht — verteilt. All dies sind nur schicke Wörter um den Prozess des Kopieren zu beschreiben. Verdammt, Bitcoin kopiert sich sogar auf so viele Computer wie möglich, indem es Individuen dazu anregt volle Knoten (Full-Nodes) zu betreiben und neue Blöcke zu minen.All diese Duplizierungen arbeiten wunderbar Hand in Hand, um gemeinsam Knappheit zu erzeugen.In einer Zeit des Überflusses lehrte mich Bitcoin was echte Knappheit ist.

Hinter den SpiegelnLesson 14: Sound money
Down the Rabbit HoleModeling Bitcoin’s Value with Scarcity
by PlanBBitcoin Can’t Be Copied
by Parker LewisPresentation on The Bitcoin Standard
by Saifedean Ammous🎧 Misir Mahmudov on the Scarcity of Time and Bitcoin
TFTC#60 hosted by Marty Bent🎧 Plan B on Modelling Bitcoin’s Scarcity through Stock-to-Flow Techniques
SLP#67 hosted by Stephan Livera🎧 BTCDCA on Dollar Cost Averaging Bitcoin
BEC#20 hosted by Collin🎧 Misir Mahmudov on Bitcoin as Stored Time
OTC#126 hosted by Pomp📚 Abundance — The Future is Better Than You Think
by Peter Diamandis📚 The Bitcoin Standard — The Decentralized Alternative to Central Banking by Saifedean Ammous

Lektion 3: Replikation und Lokalisierung

Wenn man Bitcoin oberflächlich betrachtet, könnte man meinen es wäre langsam, verschwenderisch, unnötig redundant und paranoid. Wenn man Bitcoin tiefer betrachtet, stellt man fest, dass die Dinge nicht so sind wie sie auf den ersten Blick scheinen. Bitcoin ist sehr gut darin deine bisher als richtig geglaubten Annahmen auf den Kopf zu stellen. Gerade als du es dir wieder bequem machen wolltest, wird Bitcoin wie ein Stier in einem Porzellanladen durch die Wand schlagen und deine Annahmen erneut zerstören.

Bitcoin ist ein Kind vieler Disziplinen. Wie blinde Mönche die einen Elefanten untersuchen, nähern sich alle aus einem anderen Blickwinkel. Jeder wird zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen über die Natur des Tieres kommen.Die folgenden Lektionen befassen sich mit einigen meiner Annahmen, die von Bitcoin zerstört wurden. Sie befassen sich mit den Schlussfolgerungen zu denen ich gekommen bin. In den ersten vier Lektionen werden philosophische Fragen der Unveränderlichkeit, der Knappheit, der Lokalität und der Identität untersucht.

Lektion 1: Veränderung und Unveränderlichkeit
Lektion 2: Die Knappheit der Knappheit
Lektion 3: Replikation und Lokalisierung
Lektion 4: Das Problem der Identität
Lektion 5: Eine unbefleckte Empfängnis
Lektion 6: Die Macht der freien Meinungsäußerung
Lektion 7: Die Grenzen des Wissens

Lektion 5 untersucht, wie die Entstehungsgeschichte von Bitcoin nicht nur faszinierend, sondern auch absolut notwendig für ein führerloses System ist. Die letzten beiden Lektionen dieses Kapitels befassen sich mit der Kraft der freien Meinungsäußerung und den Grenzen individuellen Wissens. Dieses Unwissen ist schnell an der überraschenden Tiefe des Bitcoin Kaninchenlochs zu erkennen.Ich hoffe, dass du die Welt von Bitcoin so lehrreich, faszinierend und unterhaltsam finden wirst, wie ich es getan habe und immer noch tue. Ich lade dich ein dem weißen Kaninchen zu folgen und die Tiefen des Kaninchenbaus zu erkunden. Halte dich an deiner Taschenuhr fest, geh nach unten und genieße den Fall.

Lektion 4: Das Problem von Identität

Nic Carter schrieb in einer Hommage an Thomas Nagels “What is it like to be a bat” ein ausgezeichnetes Stück, das die folgende Frage behandelt: “Wie ist es ein Bitcoin zu sein?” Er zeigt brillant auf, dass offene und öffentliche Blockchains im Allgemeinen und Bitcoin im Besonderen unter dem gleichen Rätsel leiden wie das Schiff von Theseus: Welches Bitcoin ist das echte Bitcoin?

Das Schiff des Theseus (auch Theseus-Paradoxon) ist ein philosophisches Paradoxon, das bereits in der Antike aufgezeigt wurde. Es berührt die Frage, ob ein Gegenstand seine Identität verliert, wenn viele oder gar alle seiner Einzelteile nacheinander ausgetauscht werden.

Um als wirklich führungslos angesehen zu werden, müssen Sie die einfache Lösung loslassen, eine Einheit zu haben, die eine Kette als die legitime bezeichnen kann.”

Wikipedia

“Betrachtet man, wie wenig Persistenz die Komponenten von Bitcoin haben. Die gesamte Codebasis wurde überarbeitet, geändert und erweitert, so dass sie kaum der ursprünglichen Version ähnelt. […] Das Register, in dem steht, wer was besitzt, das Hauptbuch selbst, ist praktisch die einzige dauerhafte Eigenschaft des Netzwerks.[…]Nic Carter

Es scheint als würde uns die Weiterentwicklung der Technologien immer wieder zwingen diese philosophischen Fragen sehr ernst zu nehmen. Früher oder später werden selbstfahrende Autos mit realen Versionen des Trolley-Problems konfrontiert sein, die sie zwingen, ethische Entscheidungen darüber zu treffen, wessen Leben wichtig ist und wessen nicht.

Kryptowährungen, besonders seit dem ersten umstrittenen Hardfork, zwingen uns über die Metaphysik der Identität nachzudenken und uns zu einigen. Interessanterweise haben die beiden promintesten Beispiele zu zwei komplett unterschiedlichen Ergebnissen geführt. Am 1. August 2017 teilte sich Bitcoin in zwei Lager auf. Der Markt entschied, dass die unveränderte Kette die ursprüngliche Bitcoin Kette ist. Ein Jahr zuvor am 25. Oktober 2016 teilte sich Ethereum in zwei Lager auf. Der Markt entschied, dass die veränderte Kette das ursprüngliche Ethereum ist.

Bei richtiger Dezentralisierung müssen die Fragen des Schiffes von Theseus auf Dauer beantwortet werden, solange diese Netzwerke des Werttransfers bestehen.

Bitcoin lehrte mich, dass sich Dezentralisierung und Identität widersprechen.

Down the Rabbit Hole

What Is It Like to be a Bat? by Thomas Nagel
What is it like to be a Bitcoin? by Nic Carter
Ship of Theseus by Wikipedia Authors
Trolley Problem by Wikipedia Authors🎧
Luke Dashjr on 300k Blocks and Full Nodes
WBD#109 hosted by Peter McCormack🎧 Giacomo Zucco on Bitcoin’s Identity and Copycats
SLP#75 hosted by Stephan Livera

Lektion 5: Eine unbefleckte Empfängnis

Jeden fasziniert eine gute Geschichte. Die Entstehungsgeschichte von Bitcoin ist faszinierend und die Details sind wichtiger als man zunächst denken mag. Wer ist Satoshi Nakamoto? War er eine Person oder eine Gruppe von Menschen? War er eine Sie? Zeitreisende Außerirdische oder fortgeschrittene KI? Abgesehen von seltsamen Theorien werden wir es wahrscheinlich nie erfahren. Und das ist wichtig.

Satoshi entschied sich für die Anonymität. Er pflanzte den Samen von Bitcoin. Er blieb lange genug in der Nähe um sicherzustellen, dass das Netzwerk nicht schon in den Kinderschuhen stirbt. Dann verschwand er.

Was wie ein seltsamer Anonymitätsstunt aussehen könnte, ist eigentlich entscheidend für ein wirklich dezentrales System. Keine zentrale Steuerung. Keine zentrale Behörde. Kein Erfinder. Niemand der verfolgt, gefoltert oder erpresst werden kann. Eine unbefleckte Empfängnis von Technologie.

“Eines der besten Dinge, die Satoshi tat, war zu Verschwinden.”

Jimmy Song

Seit der Erfindung von Bitcoin wurden Tausende andere Kryptowährungen geschaffen. Keiner dieser Klone teilt seine Entstehungsgeschichte. Wenn man Bitcoin ersetzen wollt, müsste man dessen Entstehungsgeschichte überbieten. In einem Krieg der Ideen bestimmen Narrative das Überleben.

“Gold wurde zuerst zu Schmuck verarbeitet und vor über 7.000 Jahren für den Tausch verwendet. Der fesselnde Glanz von Gold führte dazu, dass es als Geschenk der Götter angesehen wurde.

Gold: Das außergewöhnliche Metall

Wie auch Gold in der Antike könnte Bitcoin als Geschenk der Götter angesehen werden. Im Gegensatz zu Gold sind die Ursprünge Bitcoins menschlich. Und diesmal wissen wir, wer die Götter der Entwicklung und Erhaltung sind: Menschen auf der ganzen Welt, anonym oder nicht.

Bitcoin lehrte mich, dass Entstehungsgeschichten wichtig sind.

Down the Rabbit Hole

Why Bitcoin is Different by Jimmy Song
Gold — The Extraordinary Metal by the Austrian Mint

Lektion 6: Die Macht der freien Meinungsäußerung

Bitcoin ist eine Idee. Eine Idee die in ihrer jetzigen Form die Manifestation einer Maschine trägt, die rein durch Text angetrieben wird. Jeder Aspekt von Bitcoin ist Text: Das Whitepaper ist Text. Die Software die von den Knoten ausgeführt wird, ist Text. Das Ledger ist ein Text. Transaktionen sind Text. Öffentliche und private Schlüssel sind Text. Jeder Aspekt von Bitcoin ist Text und damit gleichbedeutend mit Sprache.

„Der Kongress soll kein Gesetz erlassen, das eine Einrichtung einer Religion zum Gegenstand hat oder deren freie Ausübung beschränkt, oder eines, das Rede- und Pressefreiheit oder das Recht des Volkes, sich friedlich zu versammeln und an die Regierung eine Petition zur Abstellung von Missständen zu richten, einschränkt.“

-”First Amendment” der Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika

Obwohl die letzte Schlacht der Kryptokriege noch nicht geführt ist, wird es sehr schwierig werden eine Idee zu kriminalisieren, geschweige denn eine Idee die auf dem Austausch von Textnachrichten basiert. Jedes Mal wenn eine Regierung versucht Text oder Sprache zu verbieten, gehen wir einen weiteren Schritt in die Absurdität, welche zwangsläufig zu Abscheulichkeiten wie illegalen Zahlen und illegalen Primzahlen führt.

Solange es einen Teil der Welt gibt in dem die Rede frei ist,
im Sinne von Freiheit, solange ist Bitcoin unaufhaltsam.

Es macht keinen Sinn, dass Bitcoin aufhört Text zu sein. Es ist alles Text, die ganze Zeit. […]

Bitcoin ist
Text. Bitcoin ist Sprache. Es kann nicht in einem freien Land wie den USA mit garantierten unveräußerlichen Rechten und einem First Amendment reguliert werden. Der First Amendement erlaubt ohne Vorschriften der Regierung Text zu veröffentlichen.

Beautyon

Bitcoin lehrte mich, dass in einer freien Gesellschaft freie Meinungsäußerung und freie Software unaufhaltsam sind.

Hinter den Spiegeln

The Magic Dust of Cryptography: How digital information is changing our society

The Rise of the Sovereign Individual: How power is re-aligning itself in an internet-native world

Down the Rabbit Hole

Why America Can’t Regulate Bitcoin by Beautyon
Why Bitcoin Matters for Freedom by Alex Gladstein
Crypto Wars by Wikipedia Contributors
Illegal Numbers by Wikipedia Contributors
Illegal Primes by Wikipedia Contributors
First Amendment to the United States Constitution
by Wikipedia Contributors🎧
Jameson Lopp on Freedom-Enabling Technologies like Bitcoin
TFTC#29 hosted by Marty Bent🎧
Alex Gladstein on Bitcoin’s Role in the Fight for Human Rights
TFTC#76 hosted by Marty Bent

Lektion 7: Die Grenzen der Erkenntnis

Der Einstieg in Bitcoin ist eine demütigende Erfahrung. Ich dachte ich wüsste Dinge. Ich dachte ich wäre gebildet. Ich dachte, dass ich zumindest meine Informatik gut kenne. Ich habe es jahrelang studiert also muss ich alles über digitale Signaturen, Hashes, Verschlüsselung, operative Sicherheit (opsec) und Netzwerke wissen, richtig?

Falsch.Es ist schwer alle Grundlagen zu erlernen die Bitcoin antreiben. Sie alle tiefer gehend zu verstehen ist unmöglich.

“Niemand hat den Boden des Bitcoin-Kaninchenbaus gefunden.”

-Jameson Lopp

Meine Liste der zu lesenden Bücher wächst schneller als ich mir vorstellen kann. Die Liste der zu lesenden wissenschaftlichen Publikationen und Artikel ist nahezu endlos. Es gibt mehr Podcasts zu all diesen Themen als ich je hören könnte. Es ist wirklich demütigend. Darüber hinaus entwickelt sich Bitcoin weiter und es ist fast unmöglich mit der zunehmenden Innovationsrate Schritt zu halten. Der Staub der ersten Schicht hat sich noch nicht gelegt und die Leute haben bereits die zweite Schicht (Lightning) gebaut.

Bitcoin lehrte mich, dass ich über fast alles sehr wenig weiß. Es hat mich gelehrt, dass dieses Kaninchenloch ein Fass ohne Boden ist.

Hinter den Spiegeln

Bitcoin-Resources.com by GigiDown the Rabbit Hole
Bitcoin Information & Resources by Jameson Lopp
Bitcoin Literature by Satoshi Nakamoto Institute
Educational Resources by Bitcoin Only🎧
Ben Prentice on the Bitcoin Spectrum
BEC#14 hosted by Collin

Kapitel II: Wirtschaft

Geld wächst nicht auf Bäumen. Dies zu glauben wäre töricht. Unsere Eltern sorgen dafür, dass wir das wissen, indem sie diese Redewendung wie ein Mantra wiederholen. Wir werden ermutigt Geld sinnvoll zu verwenden, es nicht leichtfertig auszugeben und es in guten Zeiten zu sparen, um uns durch die schlechten zu helfen. Schließlich wächst Geld nicht auf den Bäumen.

Bitcoin lehrte mich mehr über Geld als ich je dachte wissen zu müssen. Durch Bitcoin war ich gezwungen die Geschichte des Geldes, des Bankwesens, verschiedener Wirtschaftsschulen und vieler anderer Dinge zu erforschen. Die Suche nach dem Verständnis von Bitcoin führte mich auf eine Vielzahl von Wegen, von denen ich einige in dieser Serie zu erkunden versuche.

In den ersten sieben Lektionen wurden einige der philosophischen Fragen diskutiert. Die nächsten sieben Lektionen werden sich mit Geld und Wirtschaft befassen.

Lektion 8: Finanzielle Unwissenheit
Lektion 9: InflationLektion 10: Wert
Lektion 11: Geld
Lektion 12: Die Geschichte und der Untergang des Geldes
Lektion 13: Fraktionaler Reservewahnsinn
Lektion 14: Sound money (gesundes+solides Geld)

Auch hier werde ich nur an der Oberfläche kratzen können. Bitcoin ist nicht nur anspruchsvoll, sondern auch breit gefächert und tiefgründig, so das es unmöglich ist, alle relevanten Themen in einer einzigen Lektion, einem Aufsatz, Artikel oder Buch zu behandeln. Ich bezweifle dass dies überhaupt möglich ist.

Bitcoin ist eine neue Form des Geldes, bei der das Erlernen der Ökonomie von höchster Bedeutung für das Verständnis ist. Im Umgang mit der Natur des menschlichen Handelns und den Wechselwirkungen der Wirtschaftsakteure ist die Ökonomie wahrscheinlich eines der größten und verschwommensten Teile des Bitcoin-Puzzles.

Auch diese Lektionen sind eine Erforschung der verschiedenen Dinge die ich von Bitcoin gelernt habe. Sie sind ein persönliches Spiegelbild meiner Reise durch den Kaninchenbau. Da ich keinen ökonomischen Hintergrund habe, bin ich definitiv außerhalb meiner Komfortzone und bin mir besonders bewusst, dass jedes Verständnis das ich haben könnte unvollständig ist. Ich werde mein Bestes tun um zu skizzieren was ich gelernt habe, auch wenn ich Gefahr laufe mich selbst zum Narren zu machen. Noch immer versuche ich die Frage zu beantworten: “
Was hast du von Bitcoin gelernt?

Nach sieben Lektionen die durch die Linse der Philosophie betrachtet wurden, lass uns nun die Linse der Ökonomie verwenden um sieben weitere zu betrachten.

Die Economy Class ist alles was ich diesmal anbieten kann.
Endziel: gesundes Geld (sound money).

Lektion 8: Finanzielle Ignoranz

Eines der überraschenden Dinge für mich war die Menge an Wissen über Finanzen, Ökonomie und Psychologie die erforderlich ist, um zu verstehen was auf den ersten Blick ein rein technisches System zu sein scheint — ein Computernetzwerk. Um einen kleinen Kerl mit haarigen Füßen zu paraphrasieren: “Es ist ein gefährliches Geschäft in Bitcoin einzusteigen, Frodo. Du liest das Whitepaper und wenn du deine Füße nicht still hältst, ist nicht klar wohin es dich spülen wird.”

Um ein neues Währungssystem verstehen zu können, muss man sich erst mit dem Alten vertraut machen. Ich begann sehr schnell zu erkennen, dass die finanzielle Bildung die ich ich durch die Schule genossen habe praktisch nicht vorhanden war.

Wie ein Fünfjähriger begann ich mir viele Fragen zu stellen: Wie funktioniert das Bankensystem? Wie funktioniert die Börse? Was ist Fiatgeld? Was ist normales Geld? Warum gibt es so viele Schulden? Wie viel Geld wird tatsächlich gedruckt und wer entscheidet das?

Nach einer leichten Panik über den schieren Umfang meiner Unwissenheit fand ich Bestätigung als ich erkannte, dass ich mich in guter Gesellschaft befand.

“Ist es nicht ironisch, dass Bitcoin mir mehr über Geld beigebracht hat, als all die Jahre in denen ich für Finanzinstitute gearbeitet habe? …einschließlich des Einstiegs in meine Karriere bei einer Zentralbank.”

-aarontaycc

“Ich habe in den letzten drei Monaten der Kryptozeit mehr über Finanzen, Wirtschaft, Technologie, Kryptographie, Humanpsychologie, Politik, Spieltheorie, Gesetzgebung und mich selbst gelernt als in den letzten dreieinhalb Jahren des College”.

-bitcoindunny

Dies sind nur zwei der vielen Geständnisse auf Twitter. Bitcoin, wie in Lektion 1 erforscht, ist ein Lebewesen. Mises argumentierte, dass auch die Wirtschaft ein Lebewesen ist. Und wie wir alle aus eigener Erfahrung wissen, sind Lebewesen von Natur aus schwer zu verstehen.

“Ein Wissenschaftssystem ist nur eine Station in einer endlos fortschreitenden Suche nach Wissen. Sie wird notwendigerweise durch die Unzulänglichkeit beeinflusst, die jeder menschlichen Anstrengung innewohnt. Aber diese Fakten anzuerkennen bedeutet nicht, dass die heutige Wirtschaft rückständig ist. Es bedeutet nur, dass Wirtschaft ein Lebewesen ist — und zu leben bedeutet sowohl Unvollkommenheit als auch Veränderung.”

-Ludwig von Mises

Wir alle lesen in den Nachrichten über verschiedene Finanzkrisen, fragen uns wie diese großen Rettungsaktionen funktionieren und wundern uns darüber, dass niemand jemals für Schäden in Billionen höhe verantwortlich gemacht zu werden scheint. Ich bin immer noch verwirrt, aber zumindest beginne ich einen Einblick in die Geschehnisse der Finanzwelt zu bekommen.

Einige Leute gehen sogar so weit, die allgemeine Unwissenheit über diese Themen auf systemische und vorsätzliche Unwissenheit zurückzuführen. Während Geschichte, Physik, Biologie, Mathematik und Sprachen alle Teil unserer Ausbildung sind, wird die Welt des Geldes und der Finanzen überraschenderweise, wenn überhaupt nur oberflächlich erforscht und gelehrt. Ich frage mich ob die Menschen immer noch bereit wären so viele Schulden zu machen, wie sie es derzeit tun, wenn jeder in dem Verwalten von Geld und Schulden ausgebildet würde. Als nächstes frage ich mich wie viele Schichten Aluminium einen effektiven Aluhut bilden. Wahrscheinlich drei.

“Diese Unfälle, diese Rettungsaktionen sind keine Unfälle. Und es ist auch kein Zufall, dass es in der Schule keine finanzielle Bildung gibt. Es ist vorsätzlich. Genau wie vor dem Bürgerkrieg da war es illegal einen Sklaven auszubilden. Wir dürfen in der Schule nichts über Geld lernen.”

- Robert Kiyosaki

Wie in Der Zauberer von Oz wird uns gesagt, dass wir dem Mann hinter dem Vorhang keine Aufmerksamkeit schenken sollen. Im Gegensatz zu Der Zauberer von Oz haben wir jetzt echte Zauberei: ein zensurresistentes, offenes, grenzenloses Netzwerk der Wertübertragung. Es gibt keinen Vorhang und die Magie ist für jeden offen sichtbar.

Bitcoin lehrte mich hinter den Vorhang zu schauen und mich meiner finanziellen Unwissenheit zu stellen.

Down the Rabbit Hole

Why the Rich are Getting Richer by Robert Kiyosaki🎧 Stephan Livera — Intro to Bitcoin Austrian thought
SLP#71 hosted by Stephan Livera
📚
Economic Depressions — Their Cause and Cure
by Murray N. Rothbard
📚
Human Action by Ludwig von Mises

Lektion 9: Inflation

Der Versuch die monetäre Inflation zu verstehen und wie ein nicht-inflationäres System wie Bitcoin die Art und Weise wie wir die Dinge handhaben, verändern könnte, war der Ausgangspunkt für mein Vorhaben in die Wirtschaft einzutauchen. Ich wusste, dass die Inflation die Rate war mit der neues Geld geschaffen wurde aber ich wusste nicht viel mehr darüber.

Während einige Ökonomen argumentieren, dass Inflation eine gute Sache ist, argumentieren andere, dass “hartes” Geld, das nicht leicht aufgeblasen werden kann — wie wir es in den Tagen des Goldstandards hatten — für eine gesunde Wirtschaft unerlässlich ist. Bitcoin mit einem festen Angebot von 21 Millionen stimmt mit dem letztgenannten Lager überein.

Normalerweise sind die Auswirkungen der Inflation nicht sofort offensichtlich erkennbar. Abhängig von der Inflationsrate (und anderen Faktoren) kann die Zeitdauer zwischen Ursache und Wirkung mehrere Jahre betragen. Nicht nur das, sondern die Inflation betrifft manche Gruppen von Menschen stärker als andere. Henry Hazlitt betont in Economics in One Lesson: “Die Kunst der Ökonomie besteht darin, nicht nur die unmittelbaren, sondern die längeren Auswirkungen eines jeden Aktes oder einer Politik zu betrachten; sie besteht darin, die Folgen dieser Politik nicht nur für eine Gruppe, sondern für alle Gruppen nachzuvollziehen”.

Einer meiner persönlichen AHA-Momente war die Erkenntnis, dass die Ausgabe neuer Währung — mehr Geld drucken — eine ganz andere wirtschaftliche Aktivität ist, als alle anderen wirtschaftlichen Aktivitäten. Während reale Güter und reale Dienstleistungen einen realen Wert für reale Menschen erzeugen, tut das Drucken von Geld effektiv genau das Gegenteil: Es entzieht jedem der die inflationierende Währung besitzt den Wert.

“Bloße Inflation — also die bloße Ausgabe von mehr Geld mit der Folge höherer Löhne und Preise — kann wie die Schaffung von mehr Nachfrage aussehen. Aber in Bezug auf die eigentliche Produktion und den Austausch von realen Dingen ist es das nicht.”

-Henry Hazlitt

Die zerstörerische Kraft der Inflation wird deutlich, sobald aus einer kleinen Inflation eine große wird. Wenn Geld hyperinflationiert werden die Dinge sehr schnell hässlich. Da die aufgeblähte Währung auseinander fällt wird sie im Laufe der Zeit keinen Wert mehr speichern können und die Menschen werden versuchen anstatt der Währung alle möglichen Waren in die Hände zu bekommen.

Eine weitere Folge der Hyperinflation ist, dass alles Geld das die Menschen im Laufe ihres Lebens gespart haben verschwindet. Das Papiergeld in Ihrer Brieftasche wird natürlich immer noch da sein. Aber es wird genau das sein: wertloses Papier.

Das Geld verliert an Wert auch bei der sogenannten “milden” Inflation. Es geschieht einfach langsam genug, dass die meisten Menschen die Abnahme ihrer Kaufkraft nicht bemerken. Und sobald die Druckmaschinen einmal an geschmissen sind, kann die Währung leicht aufgeblasen werden. Was früher eine milde Inflation war, könnte sich per Knopfdruck in eine starke Inflation verwandeln. Wie Friedrich Hayek in einem seiner Essays betonte, führt eine milde Inflation in der Regel zu einer uneingeschränkten Inflation.Eine “milde” kontinuierliche Inflation kann nicht helfen — sie kann nur zu einer völligen Inflation führen.”

-
Friedrich Hayek

Bisher wurden alle staatlich kontrollierten Währungen ersetzt oder sind vollständig zusammengebrochen. Egal wie gering die Inflationsrate ist, “stetiges” Wachstum ist nur eine andere Art exponentielles Wachstum auszudrücken. In der Natur, wie auch in der Ökonomie werden alle Systeme die exponentiell wachsen irgendwann abflachen oder unter einem katastrophalen Zusammenbruch leiden.

“Das kann in meinem Land nicht passieren” denkst du wahrscheinlich. Du würdest das nicht denken wenn du aus Venezuela kommst, das derzeit unter Hyperinflation leidet. Mit einer Inflationsrate von über 1 Million Prozent ist Geld grundsätzlich wertlos.

Es mag sein, dass es noch nicht in den nächsten Jahren oder in deiner aktuell benutzten Währung passiert, aber ein Blick auf die Liste der historischen Währungen zeigt, dass dies unweigerlich über einen längeren Zeitraum geschehen wird.

Ich erinnere mich und habe viele der aufgeführten verwendet: den österreichischen Schilling, die D-Mark, die italienische Lira, den französischen Franc, das irische Pfund, den kroatischen Dinar, etc. Meine Oma benutzte sogar die österreichisch-ungarische Krone. Im Laufe der Zeit werden die derzeit verwendeten Währungen langsam aber sicher auf ihre jeweiligen Friedhöfe wandern. Sie werden Hyperinflationen erleben oder ersetzt werden. Sie werden bald historische Währungen sein. Wir werden sie überflüssig machen.

“Die Geschichte hat gezeigt, dass Regierungen unweigerlich der Versuchung erliegen werden die Geldmenge zu erhöhen.-”

-Saifedean Ammous

Warum ist Bitcoin anders? Im Gegensatz zu den von der Regierung vorgeschriebenen Währungen neigen monetäre Güter, die nicht von der Regierung sondern von den
Gesetzen der Physik reguliert werden, dazu zu überleben und sogar ihren jeweiligen Wert im Laufe der Zeit zu halten. Das beste Beispiel dafür ist Gold, das seinen Wert über Hunderte und sogar Tausende von Jahren behält. Es ist vielleicht nicht ganz “stabil” — ein fragwürdiges Konzept überhaupt - aber der Wert den es besitzt, wird in der Zukunft mindestens in einer ähnlichen Größenordnung liegen.

Wenn ein monetäres Gut oder eine Währung den Wert über Zeit und Raum gut hält, gilt sie als hart. Wenn sie den Wert nicht halten kann weil sie inflationiert oder anderweitig Wert verliert, gilt sie als weiche Währung. Das Konzept der Härte ist für das Verständnis von Bitcoin unerlässlich und verdient eine gründlichere Untersuchung. Wir werden in der letzten Wirtschaftslektion darauf zurückkommen: sound money („gesundes“ Geld).

Da immer mehr Länder unter Hyperinflation leiden, werden mehr Menschen mit der Realität und den Unterscheidungen von hartem und weichem Geld konfrontiert sein. Wenn wir Glück haben werden vielleicht sogar einige Zentralbanker gezwungen sein ihre Geldpolitik neu zu überdenken. Was auch immer passieren mag, die Erkenntnisse die ich dank Bitcoin gewonnen habe werden wahrscheinlich von unschätzbarem Wert sein unabhängig vom letztendlichen Ergebnis.

Bitcoin lehrte mich über die versteckte Steuer der Inflation und die Katastrophe der Hyperinflation.

Hinter den Spiegeln

Bitcoin’s Energy Consumption — A shift in perspective

Down the Rabbit Hole
Economic Crisis in Venezuela by Wikipedia ContributorsHyperinflation by Wikipedia ContributorsList of Currencies by Wikipedia ContributorsList of Historical Currencies by Wikipedia Contributors
📚
1980S Unemployment And The Unions — Essays on the Impotent Price Structure of Britain and Monopoly in the Labour Market by Friedrich von Hayek
📚
Economics In One Lesson by Henry Hazlitt
📚
Good Money, Part 2 — The Standard by Friedrich von Hayek

Lektion 10: Wert

Wert ist etwas Paradoxes und es gibt mehrere Theorien die versuchen zu erklären warum wir bestimmte Dinge höher als andere bewerten. Die Menschen sind sich dieses Paradoxons seit Jahrtausenden bewusst. Wie Platon in seinem Dialog mit Euthydemus schrieb, schätzen wir einige Dinge weil sie selten sind und nicht nur auf ihrer Notwendigkeit für unser Überleben beruhen.

“Und wenn du besonnen bist wirst du diesen Rat auch deinen Schülern geben — den sie nie mit jemandem außer dir und untereinander teilen sollen. Denn es ist das seltene was kostbar ist, während Wasser am billigsten, aber am besten ist, wie Pindar sagte.

Platon

Dieses klassiche Werteparadoxon zeigt etwas Interessantes an uns Menschen: Wir scheinen die Dinge auf einer subjektiven Basis zu bewerten, tun dies aber mit bestimmten nicht-arbiträren Kriterien. Etwas mag für uns aus verschiedenen Gründen wertvoll sein, aber Dinge die wir schätzen haben bestimmte Eigenschaften. Wenn wir etwas sehr leicht kopieren können oder wenn es von Natur aus reichlich vorhanden ist, schätzen wir es nicht. (z.B. Salzwasser)

Es scheint, dass wir etwas schätzen, weil es knapp ist (Gold, Diamanten, Zeit), schwierig oder arbeitsintensiv zu produzieren, nicht ersetzt werden kann (ein altes Foto eines geliebten Menschen), nützlich ist in einer Weise die es uns ermöglicht Dinge zu tun, die wir sonst nicht tun könnten oder eine Kombination mehrere Aspekte, wie bei großen Kunstwerken.

Bitcoin ist all das oben genannte: Es ist
extrem selten (21 Millionen), immer schwieriger zu produzieren (Belohnung wird halbiert), kann nicht ersetzt werden (ein verlorener privater Schlüssel geht für immer verloren) und ermöglicht es uns einige sehr nützliche Dinge zu tun. Es ist wohl das beste Instrument für den grenzüberschreitenden Wertetransfer und praktisch resistent gegen Zensur und Beschlagnahmung. Es ist ein selbstsouveräner Wertspeicher der es Einzelpersonen ermöglicht ihr Vermögen unabhängig von Banken und Regierungen aufzubewahren.

Bitcoin lehrte mich, dass der Wert subjektiv aber nicht willkürlich ist.

Down the Rabbit Hole

Bitcoin Has No Intrinsic Value — and That’s Great by Conner Brown
Bitcoin Is Not Too Volatile by Parker Lewis
Euthydemus by Plato
Paradox of Value by Wikipedia Contributors
Subjective Theory of Value by Wikipedia Contributors
Theory of Value by Wikipedia Contributors

Lektion 11: Geld

Was ist Geld? Wir benutzen es jeden Tag aber diese Frage ist überraschend schwer zu beantworten. Wir sind davon abhängig und wenn wir zu wenig davon haben wird unser Leben sehr schwierig. Doch wir denken selten an das, was die Welt angeblich in Bewegung setzt. Bitcoin zwang mich diese Frage immer wieder zu beantworten: Was zum Teufel ist Geld?

In unserer “modernen” Welt werden die meisten Menschen wahrscheinlich an Zettel denken wenn sie über Geld sprechen, obwohl das meiste von unserem Geld nur eine Nummer auf einem Bankkonto ist. Wir verwenden bereits Nullen und Einsen als unser Geld, also wie unterscheidet sich Bitcoin? Bitcoin ist anders, weil es im Kern eine ganz andere Art von Geld ist, als das Geld das wir derzeit verwenden. Um dies zu verstehen, müssen wir uns genauer ansehen was Geld ist, wie es entstanden ist und warum Gold und Silber für den größten Teil der Geschichte für Handel verwendet wurden.

“In diesem Sinne ist es eher mit einem Edelmetall zu vergleichen, anstatt die Menge zu verändern um den Wert gleich zu halten, wird die Menge vorgegeben und der Wert ändert sich.”

-Satoshi Nakamoto

Muscheln, Gold, Silber, Papier, Bitcoin. Am Ende ist Geld alles was die Menschen als Geld verwenden, unabhängig von seiner Kontur oder Form oder dem Nichtvorhandensein von Form oder Kontur.

Geld als Erfindung ist genial. Eine Welt ohne Geld ist wahnsinnig kompliziert: Wie viele Fische kaufen mir neue Schuhe? Wie viele Kühe kaufen mir ein Haus ? Was, wenn ich jetzt nichts brauche, aber meine bald verfaulten Äpfel loswerden muss? Man braucht nicht viel Phantasie um zu erkennen, dass eine Tauschwirtschaft wahnsinnig ineffizient ist.

Das Tolle am Geld ist, dass es gegen alles andere eingetauscht werden kann — das ist die Erfindung! Wie
Nick Szabo in “Shelling Out: The Origins of Money” brillant zusammenfasst. Wir Menschen haben alle möglichen Dinge als Geld benutzt: Perlen aus seltenen Materialien wie Elfenbein, Muscheln oder speziellen Knochen, verschiedene Arten von Schmuck und später seltene Metalle wie Silber und Gold.

Als die faulen Kreaturen die wir sind denken wir nicht allzu viel über Dinge nach die gut funktionieren. Für die meisten von uns funktioniert Geld ganz gut. Wie bei unseren Autos oder Computern sind die meisten von uns nur gezwungen über das Innenleben dieser Dinge nachzudenken, wenn sie ausfallen. Menschen die miterlebten wie ihre Lebensersparnisse durch Hyperinflation verschwanden kennen den Wert von hartem Geld. Genauso kennen Menschen die ihre Freunde und Familie durch die Gräueltaten von Nazi-Deutschland oder Sowjetrußland verloren, den Wert von Privatsphäre.

Die Sache mit dem Geld ist, dass es allumfassend ist.
Geld ist die Hälfte jeder Transaktion. Dies führt dazu, dass diejenigen die für die Schaffung des Geldes verantwortlich sind eine enorme Macht innehalten.

“Angesichts der Tatsache, dass Geld die Hälfte jeder kommerziellen Transaktion ausmacht und dass ganze Zivilisationen buchstäblich aufgrund der Qualität ihres Geldes aufsteigen und abstürzen, sprechen wir von einer gewaltigen Macht, einer Macht, die im Schutze der Nacht fliegt. Es ist die Kraft Illusionen zu weben, die real erscheinen, solange sie andauern. Das ist der Kern der Macht der Fed.”

-Ron Paul

Bitcoin beseitigt diese Macht friedlich, es beseitigt die Notwendigkeit der Geldschöpfung auf gewaltfreie Art.

Das Geld durchlief mehrere Iterationen. Die meisten Iterationen waren gut. Sie haben unser Geld auf die eine oder andere Weise verbessert. Erst kürzlich wurde jedoch das Innenleben unseres Geldes ausgehöhlt. Heute wird fast unser ganzes Geld von den Mächten einfach aus dem Nichts erschaffen. Um zu verstehen wie es dazu kam, musste ich etwas über die Geschichte und den anschließenden Untergang des Geldes erfahren.

Ob es eine Reihe von Katastrophen oder einfach großangelegte Aufklärungsarbeit zur Korrektur dieser Korruption geben wird, bleibt abzuwarten. Ich bete zu den Göttern des gesunden Geldes, dass es letzteres sein wird.

Bitcoin brachte mir bei was Geld ist.

Down the Rabbit Hole

Money, blockchains, and social scalability by Nick Szabo
Gradually, Then Suddenly by Parker Lewis
🎧
Ansel Lindner on Why Ether is Bad Money
POV#22 hosted by Christian
🎧
Tuur Demeester — Bitcoin 101
TIP#244 hosted by Preston Pysh and Stig Brodersen
🎧
Conner Brown on the intersubjective nature of Bitcoin
TFTC#87 hosted by Marty Bent
📚
End The Fed by Ron Paul
📚
What Has Government Done To Our Money by Murray Rothbard

Lektion 12: Die Geschichte und der Absturz des Geldes

Viele Menschen denken, dass Geld durch Gold hinter dicken Mauern in großen Tresoren geschützt ist. Dies gilt schon seit vielen Jahrzehnten nicht mehr. Ich bin mir nicht wirklich im Klaren darüber, was ich zuvor dachte, aber ich hatte praktisch kein Verständnis von Gold, Papiergeld oder warum es überhaupt von etwas gedeckt werden sein sollte/muss.Ein Teil des Lernens über Bitcoin ist das Lernen über Papiergeld: Was es bedeutet, wie es entstanden ist und warum es vielleicht nicht die beste Idee war. Also was genau ist Fiatgeld? Und wie sind wir dazu gekommen es zu nutzen?Wenn etwas als FIAT deklariert wird, bedeutet dies, dass es durch eine formelle Ermächtigung oder einen Vorschlag auferlegt wird. Fiatgeld ist einfach Geld, weil jemand sagt, dass es Geld ist. Da alle Regierungen heute Fiatgeld verwenden, ist dieser Jemand deine Regierung. Leider steht es dir nicht frei mit diesem Leistungsversprechen nicht einverstanden zu sein. Du wirst schnell spüren, dass dieser “Vorschlag” alles andere als gewaltfrei abläuft. Wenn Sie sich weigern diese Papierwährung für Geschäfte und Steuern zu verwenden, werden die einzigen zukünftigen Menschen mit denen Sie über Wirtschaft diskutieren können Ihre Zellengenossen sein.

Der Wert von Fiatgeld ergibt sich nicht aus seinen inhärenten (einer Sache innewohnenden) Eigenschaften. Wie gut eine bestimmte Art von Fiatgeld ist, hängt nur mit der politischen und fiskalischen (Un)Stabilität derjenigen zusammen, die es in Umlauf “geträumt” haben. Sein Wert wird durch ein Dekret willkürlich festgelegt

Bis vor kurzem wurden zwei Arten von Geld verwendet: Rohstoffgeld das aus kostbaren Gütern hergestellt wurde und repräsentatives Geld, das, meist in schriftlicher Form, einfach das kostbare Gut abbildet.

Wir sind bereits auf das Rohstoffgeld weiter oben eingegangen. Die Menschen benutzten spezielle Knochen, Muscheln und Edelmetalle als Geld. Später wurden hauptsächlich Münzen aus Edelmetallen wie Gold und Silber als Geld verwendet. Die
älteste bisher gefundene Münze besteht aus einer natürlichen Gold-/Silbermischung und wurde vor mehr als 2700 Jahren hergestellt. Wenn etwas bei Bitcoin neu ist, das Konzept einer Münze ist es nicht.

Es stellt sich heraus, dass das Horten von Münzen oder “Hodling”, um den heutigen Sprachgebrauch zu verwenden, fast so alt ist wie die Münzen selbst. Der früheste Münz-Hodler war jemand, der fast hundert dieser Münzen in einen Topf legte und sie in den Fundamenten eines Tempels vergrub. Dieser Topf wurde erst 2500 Jahre später gefunden. Ziemlich guter “cold-storage” wenn du mich fragst.

Einer der Nachteile bei der Verwendung von Edelmetallmünzen ist, dass sie angefeilt werden können, was den Wert der Münze effektiv verringert. Aus den Abschnitten können neue Münzen geprägt werden, die die Geldmenge im Laufe der Zeit erhöhen und dabei jede einzelne Münze entwerten. Die Menschen feilten sich so viel von Ihrem Dollar, wie sich “erlauben” konnten ohne erwischt zu werden.

Da die Regierungen mit der Inflation nur dann einverstanden sind, wenn sie es selbst tun, wurden Anstrengungen unternommen die Guerilla-Entwertung duch die eigenen Bürger zu stoppen. In der klassischen Räuber und Gendarme Manier wurden die “Münzfeiler” immer kreativer mit ihren Techniken und zwangen die “Meister der Münze” mit ihren Gegenmaßnahmen selbst auch kreativ zu werden. Isaac Newton, der weltberühmte Physiker des Principia Mathematica Ruhmes war einer dieser Meister. Ihm wird zugeschrieben, dass er die kleinen Streifen an der Seite der Münzen die heute noch vorhanden sind hinzugefügt hat. Vorbei sind die Zeiten des einfachen “Münzfeilens”.

Auch wenn diese Methoden der
Münzentwertung kontrolliert wurde, leiden die Münzen immer noch an anderen Problemen. Sie sind sperrig und nicht sehr bequem zu transportieren, besonders wenn große Werttransfers stattfinden müssen. Mit einer großen Tasche voller Silberdollar aufzutauchen, wenn man einen Mercedes kaufen will ist nicht sehr praktisch.

Wo wir gerade von deutschen Dingen sprechen: Wie der US-Dollar seinen Namen erhielt ist eine weitere interessante Geschichte. Das Wort “Dollar” leitet sich vom deutschen Wort
Thaler ab, kurz für einen Joachimsthaler. Ein Joachimsthaler war eine Münze, die in der Stadt Sankt Joachimsthal geprägt wurde. Taler ist einfach eine Abkürzung für jemanden (oder etwas), der aus dem Tal kommt, und da Joachimsthal das Tal für die Herstellung von Silbermünzen war, bezeichneten die Menschen diese Silbermünzen einfach als Taler. Thaler (deutsch) verwandelte sich in Daalders (niederländisch) und schließlich in Dollar (englisch).

Die Einführung von repräsentativem Geld läutete den Untergang des Hartgeldes ein. Gold-Zertifikate wurden 1863 eingeführt und etwa fünfzehn Jahre später wurde auch der Silberdollar langsam aber sicher durch eine Papiervollmacht ersetzt: das Silberzertifikat.

Von der Einführung der ersten
Silberzertifikate bis zur Umwandlung dieser Papiere in etwas, das wir heute als einen US-Dollar ansehen würden, vergingen etwa 50 Jahre.

Beachte, dass der obige US-Dollar von 1928 immer noch den Namen
Silberzertifikat trägt was darauf hindeutet, dass es sich hierbei tatsächlich nur um ein Dokument handelt, welches aussagt, dass dem Träger dieses Papiers ein Silberstück geschuldet wird. Es ist interessant zu sehen, dass der Text der darauf hinweist mit der Zeit kleiner geworden ist. Die Spur des “Zertifikats” verschwand nach einiger Zeit vollständig und wurde durch die beruhigende Aussage ersetzt, dass es sich um “Bundesbanknoten” handelt.




Wie bereits erwähnt geschah das Gleiche mit Gold. Der Großteil der Welt war auf einem bimetallischen Standard, d.h. Münzen wurden hauptsächlich aus Gold und Silber hergestellt. Zertifikate für Gold die in Goldmünzen eingelöst werden können waren wohl eine technologische Verbesserung. Papier ist bequemer, leichter und da es durch einfaches Bedrucken einer kleineren Zahl beliebig unterteilt werden kann, ist es einfacher, in kleinere Einheiten zu zerlegen.

Um die Inhaber (Nutzer) daran zu erinnern, dass diese Zertifikate repräsentativ für das tatsächliche Gold und Silber waren, wurden sie entsprechend gefärbt und auf dem Zertifikat selbst deutlich gekennzeichnet. Du kannst die Schrift im gelben Bereich des Scheines lesen:

“Dies bescheinigt, dass in der Staatskasse der Vereinigten Staaten von Amerika hundert Dollar in Goldmünzen hinterlegt wurden, die auf Verlangen an den Inhaber zahlbar sind.”

1963 wurden die Worte “ZAHLBAR AN DEN INHABER AUF ANFRAGE” aus allen neu ausgegebenen Schuldverschreibungen gestrichen. Fünf Jahre später endete die Rücknahme von Papiernoten für Gold und Silber.

Die Worte, die auf die Herkunft und die Idee des Papiergeldes hinwiesen wurden entfernt. Die goldene Farbe verschwand. Alles was übrig blieb war das Papier und damit die Fähigkeit der Regierung so viel davon zu drucken wie sie wollte.

Übrigens es gibt noch eine weitere interessante Lektion die man heute offen und für jeden erkennbar auf den Banknoten ablesen kann. Die zweite Zeile lautet: “dies ist Zahlungsmittel für alle Schulden öffentlich und privat”. Was für Ökonomen offensichtlich sein könnte war für mich überraschend: Alles Geld sind Schulden. Mein Kopf schmerzt deswegen noch immer und ich werde es dir als eigene kleine Übung überlassen, das Verhältnis von Geld und Schulden auf der Welt selbst zu erforschen.

Wie wir gesehen haben wurden Gold und Silber jahrtausendelang als Geld verwendet. Im Laufe der Zeit wurden Münzen aus Gold und Silber durch Papier ersetzt. Papiere wurde langsam als Zahlungsmittel akzeptiert. Diese Annahme schuf eine Illusion — die Illusion, dass das Papier selbst einen Wert hat. Der letzte Schritt war die Verbindung zwischen Repräsentation und Realität vollständig zu durchbrechen: die Abschaffung des Goldstandards und die Überzeugung, dass das Papier an sich wertvoll ist.

Bitcoin lehrte mich über die Geschichte des Geldes und den größten Trick in der Geschichte der Wirtschaft: das Fiatgeld.

Down the Rabbit Hole

Bimetallism by Wikipedia Contributors
Methods of Coin Debasement by Wikipedia Contributors
Thaler by Wikipedia Contributors
U.S. Silver Certificate by Wikipedia Contributors
How Is Fiat Money Possible by Hans-Hermann Hoppe

Lektion 13: Mindestreserve Wahnsinn (Fractional Reserve)

Gerade in der heutigen Zeit ist Geld und Wert kein nebensächliches Thema. Der Prozess der Geldschöpfung in unserem Bankensystem ist ebenfalls nicht trivial und ich kann das Gefühl nicht loswerden, dass dies bewusst so kompliziert gehalten ist. Was mir bisher nur in akademischen und juristischen Texten begegnet ist, scheint auch in der Finanzwelt üblich zu sein: Nichts wird mit einfachen Worten erklärt, nicht weil es wirklich komplex ist, sondern weil die Wahrheit hinter Schichten und Schichten von Fachjargon und scheinbarer Komplexität verborgen ist. “Expansion der Geldpolitik, quantitative Auflockerung, fiskalische Impulse für die Wirtschaft.” Das Publikum nickt zustimmend mit und ist hypnotisiert von den ausgefallenen und unbekannten Worten.

Fractional Reserve Banking (Mindestreservebanking) und quantitative Lockerung sind zwei dieser ausgefallenen Worte, die das was wirklich passiert verbergen, indem sie es als komplex und schwer zu verstehen maskieren. Wenn Sie die beiden einem Fünfjährigen erklären würde er schnell den Wahnsinn beider erkennen.

Godfrey Bloom, der sich in einer Debatte an das Europäische Parlament wandte, sagte es viel besser als ich es je könnte:

Wir haben Fälschungen — manchmal auch als quantitative Lockerung verkauft — aber es sind schlicht und einfach Fälschungen mit einem anderen Namen. Der künstliche Druck von Geld, wenn es ein gewöhnlicher Mensch täte würde er für eine sehr lange Zeit ins Gefängnis gehen. […] und bis wir anfangen Bänker ins Gefängnis zu schicken — und ich schließe Zentralbanker und Politiker mit ein — wird es so weitergehen.”

Godfrey Bloom

Lass mich den wichtigsten Teil wiederholen:
Banken können Geld verleihen das sie nicht wirklich haben.

Dank des Fractional-Reserve-Bankings muss eine Bank nur einen kleinen
Bruchteil von jedem Dollar den sie erhält als Absicherung behalten. Dieser Anteil liegt zwischen 0 und 10% normalerweise am unteren Ende, was die Dinge noch viel schlimmer macht.

Versuchen wir diese verrückte Idee an einem konkreten Beispiel besser zu verstehen: Wir gehen von 10% aus. Mit diesem Beispiel sollten wir in der Lage sein alle Berechnungen in unserem Kopf durchzuführen. Win-Win. Wenn du also $100 zu einer Bank bringst — weil du es nicht unter deiner Matratze aufbewahren willst — müssen die Banken nur den vereinbarten Bruchteil davon behalten. In unserem Beispiel wäre das $10 denn 10% von $100 sind $10. Ganz easy, oder?

Also was machen Banken mit dem Rest des Geldes? Was passiert mit deinen 90 Dollar? Sie tun genau das was Banken tun, sie verleihen es an andere Menschen. Das Ergebnis ist ein
Geldschöpfungsmultiplikatoreffekt der die Geldmenge in der Wirtschaft enorm erhöht. Ihre Ersteinzahlung von $100 wird sich bald in $ 190 verwandeln. Indem man einen 90%-Anteil der neu geschaffenen $ 90 verleiht, wird es bald $ 271 in der Wirtschaft geben. Und danach $ 343,90. Die Geldmenge nimmt rekursiv zu, da die Banken wortwörtlich Geld verleihen das sie nicht haben. Ohne ein einziges Abrakadabra verwandeln Banken $ 100 in tausend Dollar oder mehr. Es stellt sich heraus, eine Verzehnfachung ist easy. Es braucht nur ein paar Verleihrunden.

Versteh mich nicht falsch: An der Kreditvergabe ist nichts falsch. An Zinsen ist nichts auszusetzen. Es gibt nicht mal etwas auszusetzen an den guten alten regulären Banken wo sie Ihr Vermögen viel sicherer lagern, als in Ihrer Sockenschublade.

Die Zentralbanken sind jedoch ein anderes Biest. Sie sind halb öffentlich und halb privat. Sie können Gott spielen mit etwas das jeden betrifft der Teil unserer globalen Zivilisation ist. Sie haben kein Gewissen und sind nur an der unmittelbaren Zukunft interessiert. Für sie gilt keine Rechenschaftspflicht oder
Auditierbarkeit.

Aktuell ist Bitcoin auch noch inflationär, dies wird aber bald aufhören. Das streng begrenzte Angebot von 21 Millionen Bitcoins wird die Inflation schließlich vollständig beseitigen. Wir haben jetzt zwei monetäre Welten: eine inflationäre in der Geld willkürlich gedruckt wird und die Welt von Bitcoin in der das Endangebot fest fixiert und für jeden leicht nachprüfbar ist. Die eine wird uns durch Gewalt aufgezwungen, die andere kann von jedem der dies wünscht unterstützt werden. Keine Zutrittsbarrieren und niemanden um Erlaubnis bitten. Freiwillige Teilnahme. Das ist das Schöne an Bitcoin.

Ich würde argumentieren, dass der Streit zwischen
keynesianischen und österreichischen Ökonomen nun nicht mehr rein akademisch ist. Satoshi gelang es ein System für Werttransfer auf Steroiden aufzubauen und damit das gesündeste Geld zu schaffen, dass es bisher gab. Auf die eine oder andere Weise werden immer mehr Menschen etwas über den Betrug erfahren, der uns als Fractional-Reserve-Banking verkauft wird. Falls sie zu ähnlichen Ergebnissen kommen, wie die Bitcoiner oder Anhänger der österreichischen Schule der Ökonomie, sind sie frei sich dem ständig wachsenden Internet des Geldes anzuschließen. Niemand kann sie aufhalten wenn sie sich dafür entscheiden.

Bitcoin lehrte mich, dass Fractional-Reserve-Banking purer Wahnsinn ist.

Down the Rabbit Hole

Austrian School by Wikipedia Contributors
Keynesian Economics by Wikipedia Contributors
Money Multiplier by Wikipedia Contributors
Why the whole banking system is a scam by Godfrey Bloom
🎧
Jörg Guido Hülsmann on Fiat Money and Fractional Reserve Banking
SLP#51 hosted by Stephan Livera
📚
The Creature From Jekyll Island by G. Edward Griffin



Lektion 14: Sound money (gesundes+solides Geld)

Die wichtigste Lektion die ich von Bitcoin gelernt habe ist, dass auf lange Sicht hartes Geld dem weichen Geld überlegen ist. Hartgeld, auch als sound money (gesundes Geld) bezeichnet, ist eine weltweit gehandelte Währung die als zuverlässiger Wertspeicher dient.

Zugegeben, Bitcoin ist heute noch jung und volatil. Kritiker werden sagen, dass es nicht zuverlässig Wert speichert. Das Volatilitätsargument geht jedoch am Thema vorbei. Es ist mit Volatilität zu rechnen. Der Markt wird eine Weile brauchen um den gerechten Preis für dieses neue Geld herauszufinden. Außerdem ist die Volatilität, wie oft scherzhaft hervorgehoben wird, auf einen Messfehler zurückzuführen. Wenn du in Dollar denkst kannst du nicht sehen, dass ein Bitcoin immer ein Bitcoin bleibt.

“Eine feste Geldmenge oder eine Menge, die nur nach objektiven und berechenbaren Kriterien verändert wird, ist eine notwendige Bedingung für einen sinnvollen gerechten Geldpreis.”

Fr. Bernard W. Dempsey, S.J.
Godfrey Bloom

Wie ein kurzer Spaziergang durch den Friedhof der vergessenen Währungen gezeigt hat, sobald die Möglichkeit besteht wird auch Geld gedruckt. Bisher war kein Mensch in der Lage dieser Versuchung zu widerstehen.

Bitcoin beseitigt die Versuchung Geld zu drucken auf geniale Weise. Satoshi war sich unserer Gier und Fehlbarkeit bewusst — deshalb wählte er etwas weitaus Zuverlässigeres als die menschliche Zurückhaltung: die Mathematik.

Diese Formel ist zwar nützlich um das Angebot von Bitcoin zu beschreiben, sie ist aber im Code eigentlich nirgendwo zu finden. Die Ausgabe neuer Bitcoins erfolgt
algorithmisch gesteuert, indem sich die Vergütung, die den Minern als Belohnung bezahlt wird alle vier Jahre reduziert (halbiert). Die obige Formel wird verwendet um schnell zusammenzufassen was unter der Haube passiert. Was wirklich passiert lässt sich am besten an der Veränderung der Höhe der Belohnung pro Block ablesen. Die Belohnung die demjenigen ausgezahlt wird der einen gültigen Block findet, was etwa alle 10 Minuten geschieht.

Formeln, logarithmische Funktionen und Exponentiale sind nicht gerade intuitiv zu verstehen. Der Begriff der Zuverlässigkeit (soundness) ist leichter zu verstehen wenn man ihn anders betrachtet. Sobald wir wissen, wie viel es von etwas gibt und sobald wir wissen wie schwer es ist dieses herzustellen oder in die Hände zu bekommen verstehen wir sofort seinen Wert. Was für Picassos Gemälde, Elvis Presleys Gitarren und Stradivari-Geigen gilt, gilt auch für Papiergeld, Gold und Bitcoins.

Die Härte des Fiatgeldes hängt davon ab, wer für den Betrieb der jeweiligen Druckmaschinen verantwortlich ist. Manche Regierungen sind bereit große Mengen an Währung zu drucken, was zu einer schwächeren Währung führt. Andere Regierungen sind eher zurückhaltend beim Geld drucken, was zu einer härteren Währung führt.

Bevor wir Fiatgeld hatten, wurde die soundness (Zuverlässigkeit) des Geldes durch die natürlichen Eigenschaften des Materials bestimmt, welches wir als Geld verwendeten. Die Menge an Gold auf der Erde ist durch die Gesetze der Physik begrenzt. Gold ist selten weil Supernovas und Neutronensternkollisionen selten sind. Der “Fluss” des Goldes ist begrenzt, da die Gewinnung des Gutes sehr aufwendig ist. Als schweres Element ist es meist tief unter der Erde vergraben.

Die Abschaffung des Goldstandards ebnete den Weg zu einer neuen Realität: Das Hinzufügen von neuem Geld erfordert nur einen Tropfen Tinte. In unserer heutigen modernen Welt erfordert das Hinzufügen von ein paar Nullen zum Saldo eines Bankkontos noch viel weniger Aufwand: Ein paar Bits die auf einem Bankencomputer geändert werden.

Ein wichtiger Aspekt dieser neuen Realität ist, dass Institutionen wie die FED nicht bankrott gehen können. Sie können jeden Geldbetrag drucken den sie für sich selbst benötigen, praktisch ohne Kosten.”

Jörg Guido Hülsmann

Das oben skizzierte Prinzip lässt sich allgemeiner als das Verhältnis von Stock-to-Flow (Bestand zu Durchfluss) ausdrücken. Einfach ausgedrückt ist der Stock (Bestand), wie viel von etwas derzeit vorhanden ist. Für unsere Zwecke ist der Bestand ein Maß für die aktuelle Geldmenge. Der Flow (Durchfluss) ist die Menge die über einen bestimmten Zeitraum (z.B. pro Jahr) produziert wird. Der Schlüssel zum Verständnis von zuverlässigem Geld (sound money) liegt im Verständnis dieses Stock-to-Flow-Verhältnisses.

Die Berechnung eines Stock-to-Flow Verhältnisses für ein Fiatgeld ist schwierig, denn wie viel Geld es gibt hängt davon ab welche Zahlen man betrachtet.

Man könnte nur Banknoten und Münzen (M0) zählen, Bargeld und Ersparnisse mit sofortiger Zugriffsmöglichkeit (M1) hinzufügen, Ersparnisse und Geldeinlagen mit 2-jähriger Laufzeit (M2) hinzufügen und sogar Alle Schulden und Wertpapiere mit hinzufügen (M3). Darüber hinaus ist die Definition und Messung all dessen von Land zu Land unterschiedlich. Da die US-Notenbank die Veröffentlichung von Zahlen für M3 eingestellt hat, werden wir uns mit dem Geldmengenangebot M2 begnügen müssen. Ich würde diese Zahlen gerne vorab überprüfen, aber ich schätze wir müssen der FED vorerst vertrauen.


Gold, eines der seltensten Metalle der Erde hat das höchste Stock-to-Flow-Verhältnis. Nach Angaben des US Geological Survey wurden gesamt etwas mehr als 190.000 Tonnen abgebaut. In den letzten Jahren wurden rund 3.100 Tonnen Gold pro Jahr gefördert.

Mit diesen Zahlen können wir das Stock-to-Flow-Verhältnis für Gold leicht berechnen: 190.000 Tonnen / 3.100 Tonnen = ~61.

Nichts hat ein höheres Stock-to-Flow-Verhältnis als Gold. Deshalb war Gold bisher das härteste und zuverlässigste Geld das es gab. Es wird oft behauptet, dass das gesamte bisher geförderte Gold in zwei Olypmia Schwimmbecken passen würde. Nach meinen Berechnungen
würden wir vier brauchen. Vielleicht sollte das aktualisiert werden oder aber die olympischen Schwimmbäder werden kleiner.

Nun zu Bitcoin. Wie du wahrscheinlich weißt, war das Bitcoin-Mining in den letzten Jahren in aller Munde. Denn wir befinden uns noch in den Anfängen der so genannten Belohnungsära, in der Miner mit verhältnismäßig vielen Bitcoin für ihren Rechenaufwand belohnt werden. Wir befinden uns derzeit in der Belohnungsära Nummer 3, die 2016 begann und Anfang 2020, wahrscheinlich im Mai enden wird. Während die Bitcoin-Geldmenge vorgegeben ist, erlauben die inneren Mechanismen nur die ungefähre Vorhersage des Tages X der Halbierung. Dennoch können wir mit Sicherheit vorhersagen wie hoch das Stock-to-Flow-Verhältnis von Bitcoin sein wird.

Spoiler-Alarm: Es wird hoch sein.

Wie hoch? Nun es stellt sich heraus, dass Bitcoin unendlich hart wird.

Der Zufluss an neuen Bitcoins wird aufgrund der exponentiellen Abnahme der Mining Belohnungen rapide abnehmen. Dies führt zu einem stark ansteigendem Stock-to-Flow-Verhältnis. Im Jahr 2020 wird das S2F-Verhältnis Bitcoins zum Gold aufschließen und vier Jahre später wird es das von Gold übertreffen. Es verdoppelt seine “soundness”. Diese Verdoppelung wird insgesamt 64 Mal stattfinden. Dank der Macht der Expontentialwerte wird die Zahl der jährlich abgebauten Bitcoins in 50 Jahren unter 100 Bitcoins und in 75 Jahren unter 1 Bitcoin sinken. Die globale Frischversorgung an Bitcoin, den die Blockbelohnung darstellt, wird irgendwann um das Jahr 2140 versiegen und die Produktion von frischen Bitcoin stoppen. Das ist ein sehr langer Zeitraum. Wenn du das liest bist du sehr früh dran.

Je weiter sich Bitcoin dem unendlich steigenden Stock-to-Flow Verhältnis annähert, umso solider wird es.

Unendliche “soundness” ist schwer zu übertreffen.

Aus der Sicht der Ökonomie ist die Schwierigkeitsanpassung (difficulty-adjustment) von Bitcoin wahrscheinlich die wichtigste Komponente des Systems. Wie schwer es ist Bitcoin zu schürfen hängt davon ab, wie schnell neue Bitcoins abgebaut werden*. Es ist die dynamische Schwierigkeitsanpassung, die es uns ermöglicht die zukünftige Geldmenge vorherzusagen.

(* Es hängt eigentlich davon ab, wie schnell gültige Blöcke gefunden werden, aber für unsere Zwecke ist dies dasselbe wie “Mining Bitcoins” und wird es für die nächsten 120 Jahre sein.)

Die Einfachheit des Algorithmus der Schwierigkeitsanpassung mag von seiner Tiefe ablenken, aber der Mechanismus der Schwierigkeitsanpassung ist wirklich eine Revolution von einsteinischem Ausmaße. Dieser stellt sicher, dass die vorbestimmte Geldmenge von Bitcoin nicht beeinflusst wird, unabhängig davon wie viel oder wenig Aufwand für den Abbau aufgewendet wird. Im Gegensatz zu jeder anderen Ressource, egal
wie viel Energie jemand in den Abbau von Bitcoin steckt, die Gesamtvergütung wird nicht steigen.

So wie E=mc² die
Lichtgeschwindigkeit in unserem Universum vorgibt, so bestimmt die Schwierigkeitsanpassung von Bitcoin das universelle Geldlimit im Bitcoin System.

Ohne die Schwierigkeitsanpassung wären alle Bitcoins bereits abgebaut worden. Bitcoin hätte seine Kindertage ohne die Schwierigkeitsanpassung wahrscheinlich nicht überlebt. Es ist das was das Netzwerk in seiner Belohnungs-Ära absichert. Es ist das was eine gleichmäßige und faire Verteilung von neuen Bitcoins gewährleistet. Es ist das Thermostat das die Geldpolitik hinter Bitcoin regelt.

Einstein offenbarte uns eine neue Erkenntnis: Egal wie stark man ein Objekt auch beschleunigt, ab einem gewissen Punkt wird man nicht mehr Geschwindigkeit herausholen können. Satoshi zeigte uns auch etwas Neues: Egal wie sehr man nach diesem digitalen Gold graben möchte, irgendwann wird man nicht mehr herausholen können. Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit haben wir ein monetäres Gut von dem man — egal wie sehr man es versucht — nicht mehr produzieren kann.

Bitcoin lehrte mich, dass sound money (gesundes, solides, zuverlässiges Geld) unerlässlich ist.

Hinter den Spiegeln

Bitcoin’s Energy Consumption: A Shift in Perspective

Down the Rabbit Hole

Bitcoin’s distribution was fair by Dan Held
Bitcoin’s Controlled Supply by Bitcoin Wiki Contributors
Mineral Commodity Summaries 2019 by the United States Geological Survey
Money Supply by Wikipedia Contributors
Speed of Light by Wikipedia Contributors
🎧 Saifedean Ammous on Bitcoin as Sound Money
Noded#3 hosted by Michael Goldstein and Pierre Rochard
🎧 Murad Mahmudov on Bitcoin as the World Reserve Currency
TFTC#34 hosted by Marty Bent
📚 Money, Sound And Unsound by Joseph Salerno
📚 The Ethics Of Money Production by Jörg Guido Hülsmann


Kapitel III: Technologie

Goldene Schlüssel, Uhren die nur durch Zufall funktionieren, Rennen seltsame Rätsel zu lösen und Erfinder die keine Gesichter oder Namen haben. Was wie ein Märchen aus dem Wunderland klingt ist das tägliche Geschäft in der Welt von Bitcoin.

Wie wir in Kapitel 2 gesehen haben sind große Teile des derzeitigen Finanzsystems kaputt. Wie Alice können wir nur hoffen es diesmal besser zu machen. Aber dank eines pseudonymen Erfinders haben wir diesmal eine unglaublich ausgereifte Technologie die uns unterstützt: Bitcoin.

Die Lösung von Problemen in einem radikal dezentralen und gegensätzlichem Umfeld erfordert einzigartige Lösungen. Was sonst triviale Probleme wären, ist alles andere als trivial in der Welt der Netzwerk-Knoten. Bitcoin setzt bei den meisten Lösungen auf starke Kryptographietechnik, zumindest wenn man es durch die Linse der Technologie betrachtet. Wie stark diese Kryptographie ist, wird in einer der folgenden Lektionen untersucht.

Kryptographie ist die Waffe die Bitcoin einsetzt, um das Vertrauen in die Authoritäten zu stören. Anstatt sich auf zentralisierte Institutionen zu verlassen, verlässt sich das System auf die endgültige Autorität unseres Universums: die Physik. Einige Punkte bei denen vertraut werden muss existieren noch immer. Wir werden diese Punkte in der zweiten Lektion dieses Kapitels untersuchen.

Lektion 15: Stärke durch Zahlen
Lektion 16: Überlegungen zu “Nicht vertrauen, verifizieren”
Lektion 17: Die Zeit festsetzen erfordert Arbeit
Lektion 18: Langsam bewegen und nichts kaputt machen
Lektion 19: Privatsphäre ist nicht tot
Lektion 20: Cypherpunks schreiben Code
Lektion 21: Metaphern für Bitcoins Zukunft

Die letzten paar Lektionen befassen sich mit dem Ethos der technologischen Entwicklung von Bitcoin, der wohl genauso wichtig ist, wie die Technologie selbst. Bitcoin ist nicht die nächste glänzende App auf Ihrem Handy. Es ist die Grundlage für eine neue wirtschaftliche Realität, weshalb Bitcoin wie eine atomwaffenfähige Finanzsoftware behandelt werden sollte.


Wo stehen wir in dieser finanziellen, gesellschaftlichen und technologischen Revolution? Netzwerke und Technologien der Vergangenheit können als Metaphern für die Zukunft von Bitcoin dienen, welche in der letzten Lektion dieses Kapitels untersucht werden.

Noch einmal, schnallen Sie sich an und genießen Sie die Fahrt. Wie alle exponentiellen Technologien stehen wir kurz davor parabolisch zu gehen.

Lektion 15: Stärke durch Zahlen

Zahlen sind ein wesentlicher Bestandteil unseres alltäglichen Lebens. Die meisten von uns sind jedoch nicht recht gut mit großen Zahlen vertraut. Die größten Zahlen denen wir im täglichen Leben begegnen, liegen in der Größenordnung von Millionen, Milliarden oder Billionen. Wir können über Millionen von Menschen in Armut oder Milliarden von Dollar die für Bankenrettungsaktionen ausgegeben werden oder Trillionen von Staatsschulden lesen. Auch wenn es schwer ist diese Schlagzeilen zu interpretieren, können wir Zahlen dieser Größe in gewissermaßen einordnen.

Obwohl wir mit Milliarden und Billionen noch was anfangen können, beginnt unsere Intuition bereits bei Zahlen der Größenordnung Milliarden zu versagen. Hast du eine Ahnung, wie lange du warten müsstest bis eine Million / Milliarden / Billionen Sekunden vergehen? Wenn du nur ein bisschen wie ich bist, wärst du jetzt verloren ohne die Zahlen genauer runterzubrechen.

Betrachten wir das Beispiel: Der Unterschied ist eine Erhöhung um drei Zehnerpotenzen: 10⁶, 10⁹, 10¹². In Sekunden zu denken bringt uns nicht weiter also lass uns das in etwas übersetzen das wir verstehen:

10⁶: Eine Million Sekunden war vor 1,5 Wochen.
10⁹: Eine Milliarde Sekunden war vor fast 32 Jahren.
10¹²: Vor einer Billion Sekunden war Manhattan
von einer dicken Eisschicht bedeckt.

Sobald wir in den Bereich der modernen Kryptographie eintreten, versagt unsere Intuition katastrophal. Bitcoin wurde um große Zahlen herum aufgebaut. Alles mit der Tatsache, dass es praktisch unmöglich ist diese zu erraten. Die Zahlen sind weitaus größer als alles was uns im Alltag begegnen könnte. Viele Zehnerpotenzen größer. Zu verstehen wie groß diese Zahlen wirklich sind, ist entscheidend für das Verständnis von Bitcoin als großem Ganzen.

Nehmen wir
SHA-256, eine der in Bitcoin verwendeten Hash-Funktionen als konkretes Beispiel. Es ist natürlich bei 256 Bits an “zweihundertsechsundfünzig” zu denken, was überhaupt keine große Zahl ist. Die Zahl in SHA-256 spricht jedoch von Potenzen— etwas womit unser Gehirn nicht gut klar kommt.

Während die Länge der Bits eine bequeme Metrik ist, geht die wahre Bedeutung der 256-Bit-Sicherheit bei der Übersetzung verloren. Ähnlich wie bei den oben genannten Millionen (10⁶) und Milliarden (10⁹) liegt die Zahl in SHA-256 in etwa bei Größenordnungen von 2²⁵⁶.

“SHA-256 ist sehr stark. Es ist nicht wie der inkrementelle Schritt von MD5 zu SHA1. Es kann mehrere Jahrzehnte andauern, es sei denn es gibt einen massiven technologischen Durchbruch.”

Satoshi Nakamoto

Wenn wir die Zahl 2²⁵⁶ aussprechen lesen wir die folgende Zahl:

115 quattuorvigintillion 792 trevigintillion 89 duovigintillion 237 unvigintillion 316 vigintillion 195 novemdecillion 423 octodecillion 570 septendecillion 985 sexdecillion 8 quindecillion 687 quattuordecillion 907 tredecillion 853 duodecillion 269 undecillion 984 decillion 665 nonillion 640 octillion 564 septillion 39 sextillion 457 quintillion 584 quadrillion 7 trillion 913 billion 129 million 639 thousand 936.

Das sind viele Quattilionen und Zillionen! Es ist unmöglich diese Zahl zu verstehen. Es gibt nichts im physikalischen Universum womit man es vergleichen könnte. Sie ist weitaus größer als die Anzahl der Atome im beobachtbaren Universum. Das menschliche Gehirn ist einfach nicht dazu geeignet schlau daraus zu werden.

Eine der besten Visualisierungen der wahren Stärke von SHA-256 ist das folgende Video von Grant Sanderson. Mit dem treffenden Namen “
Wie sicher ist 256-Bit-Sicherheit? Tu dir selbst den Gefallen und nimm dir die fünf Minuten Zeit um es dir anzusehen. Wie alle anderen 3Blue1Brown Videos ist es nicht nur faszinierend, sondern auch außergewöhnlich gut gemacht. Warnung: Du könntest in einen Mathe-Kaninchenbau fallen.


Bruce Schneier nutzte die physikalischen Grenzen der Rechenleistung um diese Zahl zu beschreiben: Selbst wenn wir einen optimalen Computer bauen könnten, welcher jede verfügbare Energie nutzen würde um Bits perfekt zu drehen, eine Dyson-Sphäre um unsere Sonne herum bauen und sie 100 Milliarden Milliarden Jahre lang laufen lassen würden, hätten wir immer noch nur eine Chance von 25% eine Nadel in einem 256-Bit-Heuhaufen zu finden.

“Diese Zahlen haben nichts mit der Technologie der Geräte zu tun; sie sind die Maxima, die die Thermodynamik zulässt. Und sie implizieren stark, dass Brute-Force-Angriffe auf 256-Bit-Schlüssel nicht möglich sind, bis Computer aus etwas anderem als Materie gebaut werden und etwas anderes als Raum belegen.”
Bruce Schneier

Es ist schwer die Tiefgängikeit davon nicht zu erkennen. Starke Kryptographie kehrt das Machtgleichgewicht der physischen Welt um an die wir doch so gewöhnt sind. Unknackbare Dinge gibt es in der realen Welt nicht. Wende genug Kraft auf und du kannst jede Tür, Box oder Schatzkiste öffnen.

Die Schatzkiste von Bitcoin ist ganz anders. Sie wird durch eine starke Kryptographie gesichert, die Brute-Force Angriffen wenige Chancen bietet. Und solange die zugrunde liegenden mathematischen Annahmen Bestand haben, sind Brute-Force Attacken alles was uns bedrohen kann. Zugegeben, es gibt auch die Option eines globalen $ 5-Schraubenschlüsselangriffs (das Bedrohen mit Gewalt und einem $ 5 Schraubenzieher). Aber Folter wird nicht bei allen Bitcoin-Adressen funktionieren und die kryptographischen Wände Bitcoins werden Brute-Force-Angriffe abwehren und besiegen. Selbst wenn du es mit der Kraft von tausend Sonnen versucht. Wortwörtlich mit der Kraft von tausend Sonnen.

Diese Tatsache und ihre Auswirkungen wurden in dem “
Aufruf zu kryptographischen Waffen” treffend zusammengefasst: “Keine Menge an Zwangsgewalt wird jemals ein mathematisches Problem lösen.”

“Es ist nicht offensichtlich, dass die Welt so funktionieren musste. Aber irgendwie lächelt das Universum bei der Verschlüsselung.”
Julian Assange

Noch weiß niemand genau ob das Lächeln des Universums echt ist oder nicht. Es ist möglich, dass unsere Annahme von mathematischen Asymmetrien falsch sind und wir feststellen, dass P tatsächlich gleich NP ist oder wir finden überraschend schnelle Lösungen für spezifische Probleme von denen wir derzeit annehmen, dass sie sehr schwer/unmöglich lösbar sind. Sollte dies der Fall sein wird die Kryptographie, wie wir sie kennen, nicht mehr existieren und die Auswirkungen würden höchstwahrscheinlich die Welt bis zur Unkenntlichkeit verändern.

“Vires in Numeris” = “Stärke in Zahlen”.
Epii

Vires in numeris ist nicht nur ein einprägsames Motto der Bitcoiner. Die Erkenntnis, dass es eine unergründliche Kraft gibt die in Zahlen zu finden ist, ist tiefgründig. Meine Sicht der Welt und die Zukunft die vor uns liegt wurde geprägt durch dieses Verständnis und durch das Verständnis der Umkehrung der bestehenden Machtverhältnisse.

Ein direktes Resultat dessen ist die Tatsache, dass Sie niemanden um Erlaubnis bitten müssen um an Bitcoin teilzunehmen. Es gibt keine Seite auf der man sich anmelden kann, kein verantwortliches Unternehmen, keine Regierungsbehörde an die man Antragsformulare senden muss. Erzeuge einfach eine große Zahl und du kannst loslegen. Die zentrale Behörde für die Kontoerstellung ist die Mathematik. Und nur Gott weiß, wer dafür verantwortlich ist.

Bitcoin basiert auf unserem besten Verständnis der Realität. Während es in Physik, Informatik und Mathematik noch viele offene Probleme gibt, sind wir uns bei einigen Dingen ziemlich sicher. Dass es eine Asymmetrie zwischen dem Finden von Lösungen und der Validierung der Richtigkeit dieser Lösungen gibt, ist eine solche. Dass die Berechnung Energie benötigt ist eine andere. Mit anderen Worten: Eine Nadel in einem Heuhaufen zu finden ist schwieriger, als zu prüfen ob das spitze Ding in der Hand tatsächlich eine Nadel ist oder nicht. Die Nadel zu finden erfordert viel Arbeit.

Die Weite von Bitcoins Adressraum ist wirklich verblüffend. Die Anzahl der privaten Schlüssel ist umso größer. Es ist faszinierend wie viel von unserer modernen Welt auf die Unwahrscheinlichkeit hinausläuft, eine Nadel in einem unergründlich großen Heuhaufen zu finden. Ich bin mir dieser Tatsache heute mehr denn je bewusst.

Bitcoin lehrte mich, dass es Kraft durch Zahlen gibt.

Down the Rabbit Hole

Block hashing algorithm by Bitcoin Wiki Contributors
Discrete Logarithm by Wikipedia Contributors
Dyson Sphere by Wikipedia Contributors
How secure is 256 bit security? by 3Blue1Brown
Landauer’s Principle by Wikipedia Contributors
Last Glacial Maximum by Wikipedia Contributors
P versus NP by Wikipedia Contributors
SHA-2 by Wikipedia Contributors

Lektion 16: Reflexionen zu “Vertraue nicht, verifiziere!”

Bitcoin zielt darauf ab konventionelle Währung zu ersetzen oder zumindest eine Alternative zu dieser zu bieten. Die konventionelle Währung ist an eine zentralisierte Behörde gebunden, egal ob es sich um gesetzliche Zahlungsmittel wie den US-Dollar oder modernes Monpolygeld wie WoW-Gold oder V-Bucks von Fortnite handelt. In beiden Beispielen bist du gezwungen der zentralen Behörde zu vertrauen: bei der Geldausgabe, der Verwaltung und dem Geldfluss. Bitcoin löst diese Bindung.

Das Hauptproblem das Bitcoin löst ist das Thema Vertrauen.

“Das Grundproblem der konventionellen Währung ist all das Vertrauen, das nötig ist damit sie funktioniert. Was wir brauchen ist ein elektronisches Zahlungssystem, das auf kryptographischem Nachweisen statt auf Vertrauen basiert.”
Satoshi

Bitcoin löst das Problem des Vertrauens, indem es völlig dezentralisiert ist, ohne zentralen Server oder zu vertrauenden Parteien. Wenn es keine zentrale Behörde gibt, gibt es einfach niemanden dem man vertrauen kann/muss. Volle Dezentralisierung ist die Innovation. Es ist die Wurzel der Widerstandsfähigkeit von Bitcoin, der Grund, warum es noch am Leben ist. Dezentralisierung ist auch der Grund warum wir Mining, Nodes, (Hardware-)Wallets und die Blockchain haben. Das Einzige worin man “vertrauen” muss ist, dass unser Verständnis von Mathematik und Physik nicht völlig fehl am Platz ist und dass die Mehrheit der Miner ehrlich agiert (wozu sie angehalten werden).

Während die reguläre Welt unter der Annahme “Vertrauen, aber verifizieren” arbeitet, arbeitet Bitcoin unter der Annahme von “Nicht vertrauen, verifizieren”. Satoshi betonte die Wichtigkeit des Entzuges des Vertrauen an zweierlei Stellen im Whitepaper. In der Einleitung, wie auch im Fazit des
Bitcoin-Whitepapers.

“Fazit: Wir haben ein System für elektronische Transaktionen vorgeschlagen, ohne auf Vertrauen angewiesen zu sein.”

Satoshi Nakamoto

Beachte, dass “ohne auf Vertrauen angewiesen zu sein” hier in einem sehr speziellen Kontext verwendet wird. Wir sprechen von vertrauenswürdigen Dritten, d.h. von anderen Unternehmen/Staaten denen Sie vertrauen müssten, dass sie Ihr Geld produzieren, halten und verarbeiten. Es wird angenommen, dass Sie zum Beispiel Ihrem Computer vertrauen können.

Wie Ken Thompson in seinem Turing Award Vortrag zeigte ist Vertrauen eine extrem schwierige Sache in der Computerwelt. Wenn du ein Programm ausführst, musst du allen Arten von Software (und Hardware) vertrauen die theoretisch das Programm, dass du ausführst in bösartiger Weise verändern könnten. Wie Thompson in seinen “Überlegungen des Vertrauens in Vertrauen” zusammenfasst: “Die Moral ist offensichtlich. Du kannst dem Code nicht vertrauen, den du nicht vollständig selbst erstellt hast.”

Thompson zeigte, dass selbst wenn Sie Zugriff auf den Quellcode haben, der Compiler — oder jedes andere Programm das Programme oder Hardware verarbeitet — kompromittiert werden könnte. Das Erkennen dieser Hintertür wäre sehr schwierig. In der Praxis gibt es also kein wirklich vertrauenswürdiges System. Sie müssten Ihre gesamte Software und Hardware (Assembler, Compiler, Linker, etc.) von Grund auf selbst produzieren ohne die Hilfe von externer Software oder softwaregestützten Maschinen.

“Wenn du einen Apfelkuchen ganz von vorne machen willst, musst du zuerst das Universum erfinden.”
Carl Sagan

Der Ken Thompson Hack ist eine besonders geniale und schwer zu erkennende Hintertür, also werfen wir einen kurzen Blick auf eine schwer erkennbare Hintertür, die ohne Änderung der Software funktioniert. Forscher
fanden einen Weg sicherheitskritische Hardware zu kompromittieren, indem sie die Polarität der Siliziumverunreinigungen änderten. Allein durch die Änderung der physikalischen Eigenschaften des Materials aus dem die Computerchips bestehen konnten sie einen kryptographisch sicheren Zufallszahlengenerator kompromittieren. Da diese Änderung nicht sichtbar ist kann die Hintertür nicht durch optische Inspektion erkannt werden, was normalerweise einer der wichtigsten Mechanismen zur Manipulationserkennung für solche Chips ist.

Klingt beängstigend? Nun selbst wenn du in der Lage wärst alles von vorne zu bauen müsstest du immer noch der zugrunde liegenden Mathematik vertrauen. Du musst darauf vertrauen, dass secp256k1 eine elliptische Kurve ohne Hintertüren ist. Ja, bösartige Hintertüren können in die mathematischen Grundlagen kryptographischer Funktionen eingefügt werden und das ist schon mindestens einmal geschehen. Es gibt gute Gründe paranoid zu sein und die Tatsache, dass alles von Hardware über Software bis hin zu den verwendeten elliptischen Kurven Hintertüren haben kann sind einige davon.

“Vertraue nicht. Verifizere.”

Die obigen Beispiele sollen verdeutlichen, dass Trustless Computing utopisch ist. Bitcoin ist wahrscheinlich am ehesten das eine System, welches dieser Utopie am nächsten kommt. Es ist vertrauensminimierend — mit dem Ziel das Vertrauen wo immer möglich zu beseitigen. Wahrscheinlich ist die Kette des Vertrauens endlos denn man muss auch darauf vertrauen, dass die Berechnung Energie erfordert, dass P nicht gleich NP ist und dass man sich tatsächlich in der Basisrealität befindet und nicht in einer Simulation durch böswillige Akteure gefangen genommen wird.

Die Entwickler arbeiten an Tools und Verfahren, um das bestehende Vertrauen weiter minimeren zu können. Zum Beispiel haben die Bitcoin-Entwickler Gitian entwickelt, eine Methode zur Softwareverteilung durch Erstellung deterministischer Builds. Die Idee ist, dass wenn mehrere Entwickler in der Lage sind identische Binärdateien zu reproduzieren die Wahrscheinlichkeit bösartiger Manipulationen reduziert wird. Ausgefallene Hintertüren sind nicht der einzige Angriffsvektor. Auch einfache Bedrohung oder Erpressung sind echte Bedrohungen. Wie auch im Hauptprotokoll wird die Dezentralisierung genutzt um das Vertrauen zu minimieren.

Es werden verschiedene Anstrengungen unternommen, um das Chicken-and-Egg-Problem des Bootstrapping zu verbessern auf das Ken Thompsons Hack so brillant hingewiesen hat. Ein solcher Aufwand ist Guix (ausgesprochen Geeks). Es verwendet funktional deklariertes Paketmanagement das zu bit-by-bit reproduzierbaren Builds per Design führt. Das Ergebnis: man muss keinem softwareliefernden Server vertrauen, da man überprüfen kann ob die servierte Binärdatei manipuliert wurde, indem man sie von Grund auf neu erstellt. Vor kurzem wurde eine Pull-Anfrage zusammengeführt, um Guix in den Bitcoin-Build-Prozess zu integrieren.

Glücklicherweise ist Bitcoin nicht auf einen einzelnen Algorithmus oder einzelne Hardware angewiesen. Ein Effekt der radikalen Dezentralisierung von Bitcoin ist ein verteiltes Sicherheitsmodell. Obwohl die oben beschriebenen Hintertüren nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollten ist es unwahrscheinlich, dass jede Software-Wallet, jede Hardware-Wallet, jede kryptographische Bibliothek, jede Nodeimplementierung und jeder Compiler jeder Sprache gefährdet ist. Möglich, aber höchst unwahrscheinlich.

Beachte, dass du einen privaten Schlüssel generieren kannst ohne dich auf Computerhardware oder -software verlassen zu müssen. Du kannst eine Münze ein paar Mal werfen, obwohl diese Zufallsquelle je nach deiner Münze und deinem Wurfstil möglicherweise nicht ausreichend zufällig ist. Es gibt einen Grund warum Aufbewahrungsprotokolle wie Glacier empfehlen, Würfel in Casinoqualität als eine von zwei Quellen der Entropie zu verwenden.

Bitcoin zwang mich darüber nachzudenken was es bedeutet niemandem zu vertrauen. Es schärfte mein Bewusstsein für das Bootstrapping-Problem und die implizite Vertrauenskette bei der Entwicklung und Ausführung von Software. Es hat auch mein Bewusstsein für die vielen Möglichkeiten geschärft wie Soft- und Hardware kompromittiert werden können.

Bitcoin lehrte mich nicht zu vertrauen, sondern zu überprüfen.

Down the Rabbit Hole

Reflections on Trusting Trust by Ken Thompson
51% Attack by Bitcoin Developer Guide Contributors
Bootstrapping by Guix Manual Contributors
Dual EC DRBG by Wikipedia Contributors
ECC Backdoors by Wikipedia Contributors
Secp256k1 by Bitcoin Wiki Contributors

Lektion 17: Die Zeit festsetzen erfordert Arbeit

Es wird oft gesagt, dass Bitcoins abgebaut werden weil Tausende von Computern an der Lösung sehr komplexer mathematischer Probleme arbeiten. Bestimmte Probleme sind zu lösen, wenn man die richtige Antwort berechnet produziert man einen Bitcoin. Diese vereinfachte Ansicht des Bitcoin-Minings ist zwar einfacher zu vermitteln ist aber etwas daneben. Bitcoins werden nicht produziert oder erschaffen und die ganze Qual besteht nicht wirklich darin mathematische Probleme zu lösen. Außerdem ist die Mathematik nicht besonders komplex. Das Komplexe ist es die Zeit in einem dezentralen System zu bestimmen.

Wie im Whitepaper beschrieben ist das Proof-of-Work-System (auch bekannt als Mining) eine Möglichkeit einen verteilten Zeitstempelserver zu implementieren.

Als ich zum ersten Mal erfuhr wie Bitcoin funktioniert dachte ich auch, dass Proof-of-Work ineffizient und verschwenderisch ist. Nach einer Weile begann ich meine
Sichtweise auf den Energieverbrauch von Bitcoin zu ändern. Es scheint, dass Proof-of-Work auch heute noch im Jahr 10 AB (nach Bitcoin), weitestgehend missverstanden wird.

Da die Probleme die beim Proof-of-Work zu lösen sind erfunden werden glauben viele Menschen, dass es sinnlose Arbeit ist. Wenn der Fokus nur auf der Berechnung liegt, ist dies eine verständliche Schlussfolgerung. Aber bei Bitcoin geht es nicht um die Berechnung. Es geht darum sich unabhängig über die Ordnung der Dinge zu einigen.

Proof-of-Work ist ein System in dem jeder überprüfen kann was passiert ist und in welcher Reihenfolge es passiert ist. Diese unabhängige Validierung führt zu einem Konsens, zu einer individuellen Vereinbarung mehrerer Parteien darüber, wer was besitzt.

In einer radikal dezentralen Umgebung haben wir nicht den Luxus einer absoluten Zeit. Jede Uhr würde einen vertrauenswürdigen Dritten einführen, einen zentralen Punkt im System auf den man sich verlassen muss und der angegriffen werden kann. “Das Timing ist das eigentliche Problem”,
wie Grisha Trubetskoy betont. Und Satoshi hat dieses Problem durch die Implementierung einer dezentralen Uhr über eine Proof-of-Work-Blockchain hervorragend gelöst. Alle sind sich im Voraus einig, dass die Kette mit der größten kummulierten Arbeit die Quelle der Wahrheit ist. Es ist per Definition das was tatsächlich passiert ist.

Dieses Abkommen ist das was heute als Nakamoto-Konsens bezeichnet wird.

“Die Netzwerk-Zeitstempel kennzeichnen Transaktionen, indem sie sie in eine fortlaufende Kette eingeordnet werden die als Beweis für die Abfolge der beobachteten Ereignisse dient.”
Satoshi Nakamoto

Ohne einen konsistenten Weg die Zeit zu definieren kann man kein “vorher” und “nacher” definieren. Eine zuverlässige Ordnung ist unmöglich. Wie bereits oben erwähnt, ist der Nakamoto-Konsens der Weg Bitcoins die Zeit konsequent zu bestimmen. Die Anreizstruktur des Systems erzeugt eine wahrscheinlichkeits bezogene und dezentrale Uhr, indem sie sowohl die Gier als auch das Eigeninteresse konkurrierender Teilnehmer nutzt. Die Tatsache dass diese Uhr ungenau ist, ist irrelevant da die Reihenfolge der Ereignisse eindeutig ist und von jedem überprüft werden kann.

Dank des Proof-of-Work sind sowohl die Arbeit als auch die Validierung der Arbeit radikal dezentralisiert. Jeder kann nach Belieben ein- und aussteigen, und jeder kann alles jederzeit überprüfen. Nicht nur das, jeder kann den Zustand des Systems individuell überprüfen ohne sich auf andere verlassen zu müssen.

Das Verständnis von Proof-of-Work erfordert Zeit. Es ist oft kontraintuitiv und obwohl die Regeln einfach sind führen sie zu recht komplexen Phänomenen. Für mich hat es geholfen meine Sichtweise auf das Mining zu ändern. Nützlich, nicht nutzlos. Validierung, nicht Berechnung. Zeit, nicht Blöcke.

Bitcoin lehrte mich, dass es schwierig ist die Zeit festzulegen, besonders wenn man dezentral aufgestellt ist.

Hinter den Spiegeln

Bitcoin’s Energy Consumption: A shift in perspective

Down the Rabbit Hole

Nothing is Cheaper than Proof of Work by Paul Sztorc
Bitcoin Doesn’t Waste Electricity by Beautyon
Blockchain Proof-of-Work Is a Decentralized Clock by Gregory Trubetskoy
The Anatomy of Proof-of-Work by Hugo Nguyen
Work is Timeless, Stake is Not by Hugo Nguyen
Bitcoin Does Not Waste Energy by Parker Lewis
Controlled Supply by Bitcoin Wiki Contributors
Mining by Bitcoin Wiki Contributors
🎧
Trace Mayer on Bitcoin Valuation, Trust, and Energy Consumption
TIP#252 hosted by Breston Pysh and Stig Brodersen

Lektion 18: Bewege dich langsam und mache nichts kaputt

Es mag ein totes Mantra sein aber “schnell bewegen und Dinge brechen” ist immer noch das was die Technikwelt antreibt. Die Idee, dass es keine Rolle spielt ob man die Dinge beim ersten Mal richtig macht oder nicht ist ein Grundpfeiler der “scheitere früh und oft” Mentalität. Erfolg wird an Wachstum gemessen, so lange man wächst ist alles in Ordnung. Wenn etwas anfangs nicht funktioniert, passe dich an und verändere etwas.

Mit anderen Worten: Wirf genug Scheiße an die Wand und sehe was kleben bleibt.

Bitcoin ist da ganz anders. Es ist vom Design her gegenteilig. Es ist anders aus Notwendigkeit. Wie Satoshi betonte wurde E-Währung schon oft ausprobiert, aber alle bisherigen Versuche sind gescheitert weil es einen Kopf gab der abgeschnitten werden konnte. Das Neue an Bitcoin ist, dass es ein Tier ohne Kopf ist.

“Viele Leute lehnen E-Currency automatisch als hoffnungslosen Fall ab, weil all die Unternehmen seit den 90er Jahren scheiterten. Ich hoffe es ist offensichtlich, dass es nur die zentrale Steuerung dieser Systeme war die sie zum Scheitern brachte.”
Satoshi Nakamoto

Eine Folge dieser radikalen Dezentralisierung ist ein radikaler Widerstand gegen Veränderungen. “Move fast and break things” funktioniert nicht und wird auch nie auf der Bitcoin-Basisschicht funktionieren. Auch wenn es wünschenswert wäre, wäre es nicht möglich ohne alle davon zu überzeugen, ihre Wege zu ändern. Das ist ein verteilter Konsens. Das liegt in der Natur von Bitcoin.

“Die Natur von Bitcoin ist so, dass nach der Veröffentlichung der Version 0.1 das Kerndesign für den Rest seines Lebens in Stein gemeißelt wurde.”
Satoshi Nakamoto

Dies ist eine der vielen paradoxen Eigenschaften von Bitcoin. Wir nahmen doch alle an, dass alles was Software ist leicht geändert werden kann. Aber die Natur des Tieres macht es verdammt hart es zu verändern.

Wie Hasu in Unpacking Bitcoin’s Social Contract zeigt ist eine Änderung der Regeln von Bitcoin nur möglich, wenn eine Änderung vorgeschlagen wird und alle Benutzer von Bitcoin davon überzeugt werden diese Änderung zu übernehmen. Dies macht Bitcoin sehr widerstandsfähig gegen Veränderungen auch wenn es sich “nur” um Software handelt.

Diese Widerstandsfähigkeit ist eine der wichtigsten Eigenschaften von Bitcoin. Kritische Softwaresysteme müssen antifragil sein, was das Zusammenspiel von Bitcoins sozialer Abwehrschicht (social layer) und seiner technischen Abwehrschicht (technical layer) garantiert. Die Währungssysteme sind gegensätzlich von Natur aus und wie wir seit Jahrtausenden wissen, sind solide Grundlagen in einem gegensätzlichen Umfeld unerlässlich.

“Als nun ein Platzregen fiel und die Wasser kamen und die Winde wehten und stießen an das Haus, fiel es doch nicht ein; denn es war auf Fels gegründet.”
Matthäus 7,24–27

In diesem Gleichnis von den Weisen und den törichten Bauherren ist Bitcoin wohl nicht das Haus. Es ist der Stein. Unveränderlich und unbeweglich als Grundlage für ein neues Finanzsystem.

Genau wie Geologen wissen, dass sich Gesteinsformationen ständig bewegen und entwickeln kann man auch sehen, dass Bitcoin sich auch bewegt und entwickelt. Man muss nur wissen wo man hinschauen muss und wie man es erkennt.

Die Einführung von
Pay-to-Skript-Hash und SegWit (segregated witness) ist ein Beweis dafür, dass die Regeln von Bitcoin geändert werden können, wenn genügend Benutzer davon überzeugt sind, dass die Annahme dieser Änderung dem Netzwerk zugute kommt. Letzteres ermöglichte die Entwicklung des Lightning-Netzwerkes, das eines der Häuser ist das auf dem soliden Fundament von Bitcoin gebaut wird. Zukünftige Upgrades wie Schnorr-Signaturen werden die Effizienz und den Datenschutz verbessern, ebenso wie Skripte (Smart Contracts), die sich dank Taproot nicht von regulären Transaktionen unterscheiden werden. Weise Bauherren bauen in der Tat auf einem soliden Fundament auf.

Satoshi war nicht nur technologisch ein weiser Baumeister. Er verstand auch, dass es notwendig sein würde ideologisch sinnvolle Entscheidungen zu treffen.

“Open Source bedeutet, dass jeder den Code selbstständig überprüfen kann. Wenn es sich um eine geschlossene Quelle handelte konnte niemand die Sicherheit überprüfen. Ich denke es ist wichtig, dass ein solches Programm Open Source ist.”
Satoshi Nakamoto

Offenheit ist für Sicherheit von größter Bedeutung und liegt im Wesen von Open Source und der Bewegung freier Software. Wie Satoshi betonte müssen sichere Protokolle und der Code der diese Protokolle implementiert offen sein — es gibt keine Sicherheit durch Obskurität. Ein weiterer Vorteil ist wiederum die Dezentralisierung: Code der frei ausgeführt, studiert, modifiziert, kopiert und verteilt werden kann sorgt für eine weite Verbreitung.

Die radikal dezentrale Natur von Bitcoin ist es, die es langsam und bewusst bewegen lässt. Ein Netzwerk von Knoten, die jeweils von einer souveränen Person betrieben werden ist von Natur aus resistent gegen Veränderungen — ob bösartig oder nicht. Da es keine Möglichkeit gibt den Benutzern Updates aufzuzwingen besteht der einzige Weg Änderungen einzuführen darin, jeden einzelnen dieser Personen langsam davon zu überzeugen die Änderung vorzunehmen. Dieser dezentrale Prozess der Einführung und Bereitstellung von Änderungen macht das Netzwerk unglaublich widerstandsfähig gegen bösartige Änderungen. Es ist auch das was die Behebung von Defekten oder Problemen schwieriger macht als in einer zentralisierten Umgebung, weshalb jeder von vornherein versucht die Dinge nicht zu brechen.

Bitcoin lehrte mich, dass langsamer Fortschritt eines der Merkmale sind und kein Fehler.

Hinter den Spiegeln

Lesson 1: Immutability and Change

Down the Rabbit Hole

Bitcoin Is Not Too Slow by Parker Lewis
Parable of the Wise and the Foolish Builders by Wikipedia Contributors
Segregated Witness (SegWit) by Bitcoin Wiki Contributors
Pay to Script Hash (P2SH) by Bitcoin Wiki Contributors
Taproot proposal by Gregory Maxwell
Schnorr signatures BIP by Pieter Wuille

Lektion 19: Privatsphäre ist nicht tot

Wenn man Experten glauben schenkt ist die Privatsphäre seit den 80er Jahren tot. Die pseudonyme Erfindung von Bitcoin und andere Ereignisse in der jüngeren Geschichte zeigen, dass dies nicht der Fall ist. Die Privatsphäre ist am Leben, auch wenn es keineswegs einfach ist dem Überwachungsstaat zu entkommen.

Mit anderen Worten: Wirf genug Scheiße an die Wand und sehe was kleben bleibt.

Satoshi unternahm große Anstrengungen um seine Spuren zu verwischen und seine Identität zu verbergen. Zehn Jahre später ist noch immer unbekannt ob Satoshi Nakamoto eine einzelne Person, eine Gruppe von Personen, männlich, weiblich oder eine zeitreisende KI war die sich selbst gestartet hat um die Welt zu übernehmen. Abgesehen von den Verschwörungstheorien hat Satoshi entschieden sich als japanischer Mann zu identifizieren, weshalb ich sein gewähltes Geschlecht respektiere und ihn als “ihn” bezeichne.

Was auch immer seine wahre Identität sein mag, Satoshi war erfolgreich dabei diese zu verbergen. Es ist ein ermutigendes Beispiel für alle die anonym bleiben wollen: Es ist möglich Datenschutz und Privatsphäre online zu haben.

“Die Verschlüsselung funktioniert. Richtig implementierte starke Kryptosysteme sind eines der wenigen Dinge auf die Sie sich verlassen können.”
Edward Snowden

“Die Natur von Bitcoin ist so, dass nach der Veröffentlichung der Version 0.1 das Kerndesign für den Rest seines Lebens in Stein gemeißelt wurde.”
Satoshi Nakamoto

Satoshi war nicht der erste pseudonyme oder anonyme Erfinder und er wird nicht der letzte sein. Einige haben diesen pseudonymen Publikationsstil direkt imitiert, wie Tom Elvis Yedusor von MimbleWimble, andere haben fortgeschrittene mathematische Beweise veröffentlicht und sind dabei völlig anonym geblieben.

Es ist eine neue und seltsame Welt in der wir leben. Eine Welt in der Identität optional ist, Beiträge zu Code nach Leistung beurteilt und angenommen werden und Menschen frei zusammenarbeiten und handeln können. Es wird einige Anpassungen erfordern um sich mit diesen neuen Paradigmen vertraut zu machen, aber ich bin fest davon überzeugt, dass all dies das Potenzial hat die Welt zum Besseren zu verändern.

Wir alle sollten uns daran erinnern, dass die Privatsphäre ein grundlegendes Menschenrecht ist. Und solange die Menschen diese Rechte ausüben und verteidigen ist der Kampf um die Privatsphäre noch lange nicht beendet.

Bitcoin lehrte mich, dass Privatsphäre nicht tot ist.

Down the Rabbit Hole

Digital Cash & Privacy by Hal Finney
The Case for Privacy by David D. Friedman
Protect Your Privacy by Bitcoin.org
The Case for Electronic Cash by Jerry Brito
We Must Protect our Ability to Transact Privately Online by Jerry Brito
Bitcoin Wiki’s Privacy Aritcle by Chris Belcher
How Private is Bitcoin? by Eric Wall
FAQ for Wasabi Wallet by 6102bitcoin
FAQ for Hodl Privacy by 6102bitcoin
Bitcoin and Privacy by Edward Snowden
FAQ for Samourai Wallet’s Whirlpool by 6102bitcoin
Universal Declaration of Human Rights by the United Nations
A lower bound on the length of the shortest superpattern by Anonymous 4chan Poster, Robin Houston, Jay Pantone, and Vince Vatter
🎧
Jameson Lopp on Privacy, Security, and Personal Sovereignty
C&G#35 hosted by CryptoDantes and Stigofthepump

Lektion 20: Cypherpunks schreiben Code

Wie viele großartige Ideen erschien Bitcoin nicht aus dem Nichts. Möglich wurde dies durch die Nutzung und Kombination vieler Innovationen und Entdeckungen in Mathematik, Physik, Informatik und anderen Bereichen. Obwohl Satoshi zweifellos ein Genie ist, hätte er Bitcoin nicht ohne die Riesen erfinden können auf deren Schultern er stand.

“Wer nur wünscht und hofft greift nicht aktiv in den Lauf der Dinge und in die Gestaltung seines eigenen Schicksals ein.”
Ludwig von Mises

Einer dieser Riesen ist Eric Hughes, einer der Gründer der Cypherpunk-Bewegung und Autor des
Cypherpunk-Manifests. Es ist schwer vorstellbar, dass Satoshi nicht von diesem Manifest beeinflusst wurde. Es spricht von vielen Dingen die Bitcoin ermöglicht und nutzt, wie z.B. direkte und private Transaktionen, elektronisches Geld und Bargeld, anonyme Systeme und die Verteidigung der Privatsphäre mit Kryptographie und digitalen Signaturen.

“Datenschutz ist notwendig für eine offene Gesellschaft im elektronischen Zeitalter. Da wir den Datenschutz anstreben müssen wir sicherstellen, dass jede Partei einer Transaktion nur das weiß was für diese Transaktion direkt notwendig ist. […]

Daher erfordert der Datenschutz in einer offenen Gesellschaft anonyme Transaktionssysteme. Bislang war Bargeld das wichtigste derartige System. Ein anonymes Transaktionssystem ist kein geheimes Transaktionssystem. […]

Wir Cypherpunks widmen uns dem Aufbau anonymer Systeme. Wir verteidigen unsere Privatsphäre mit Kryptographie, mit anonymen Mail-Weiterleitungssystemen, mit digitalen Signaturen und mit elektronischem Geld.

Cypherpunks schreiben Code.”
Eric Hughes

Cypherpunks finden keinen Trost in Hoffnungen und Wünschen. Sie greifen aktiv in den Lauf der Dinge ein und gestalten ihr eigenes Schicksal. Cypherpunks schreiben Code.

So setzte sich Satoshi in echter Cypherpunk-Manier hin und begann Code zu schreiben. Code, der eine abstrakte Idee aufnahm und der Welt bewies, dass diese tatsächlich funktionierte. Code, der den Samen einer neuen wirtschaftlichen Realität pflanzte. Dank dieses Codes kann jeder überprüfen, ob dieses neuartige System tatsächlich funktioniert und alle 10 Minuten beweist Bitcoin der Welt, dass das System am Leben ist.

Um sicherzustellen dass seine Innovation die Fantasiephase überwindet und zu Wirklichkeit wird schrieb Satoshi den Code um seine Idee umzusetzen, bevor er das Whitepaper verfasste. Er achtete auch darauf diese Veröffentlichungen nicht auf ewig rauszuzögern. Schließlich würde es immer noch ein weiteres Problem geben.”

“Ich musste den ganzen Code schreiben bevor ich mich überzeugen konnte, dass ich jedes Problem lösen konnte, dann schrieb ich das Whitepaper.”
Satoshi Nakamoto

In der heutigen Welt der endlosen Versprechungen und der zweifelhaften Ausführung der Dinge, war zuerst das Bauen von Bitcoin wichtig. Sei dir bewusst und überzeuge dich selbst, dass die Probleme tatsächlich gelöst werden können und implementiere dann die Lösungen. Wir sollten alle darauf hinarbeiten etwas mehr Cypherpunk zu sein.

Bitcoin lehrte mich, dass Cypherpunks Code schreiben.

Down the Rabbit Hole

The Crypto Anarchist Manifesto by Timothy C. MayA Cypherpunk’s Manifesto by Eric HughesThe Cyphernomicon by Timothy C. MayBitcoin P2P e-cash paper announcement by Satoshi NakamotoBitcoin version 0.1.0 announcement by Satoshi Nakamoto

Lektion 21: Metaphern für die Zukunft von Bitcoin

In den letzten Jahrzehnten hat sich gezeigt, dass technologische Innovationen keinem linearen Trend folgen. Ob Sie an die technologische Einzigartigkeit glauben oder nicht, es ist unbestreitbar, dass der Fortschritt in vielen Bereichen exponentiell stattfindet. Nicht nur das, sondern auch die Geschwindigkeit mit der die Technologien eingesetzt werden nimmt zu und bevor man sich versieht ist der Busch auf dem örtlichen Schulhof verschwunden und die Kinder benutzen stattdessen Snapchat. Exponentielle Kurven haben die Tendenz, dir ins Gesicht zu schlagen bevor du sie kommen siehst.

Bitcoin ist eine exponentielle Technologie, die wiederrum auf exponentiellen Technologien basiert.
Unsere Welt in Daten zeigt auf schöne Weise die steigende Geschwindigkeit der technologischen Adaption, die 1903 mit der Einführung des Festnetzes begann. Festnetz, Strom, Computer, Internet, Smartphones; alle folgen exponentiellen Trends in Bezug auf Preis-Leistung und Akzeptanz. Bitcoin auch.

Bitcoin hat nicht nur einen, sondern mehrere Netzwerkeffekte, die alle zu exponentiellen Wachstumsmustern in ihrem jeweiligen Bereich führen: Preis, Nutzer, Sicherheit, Entwickler, Marktanteil und Annahme als globales Geld.

In seinem
TED-Vortrag 2003 entschied sich Jeff Bezos dafür Strom als Metapher für die Zukunft des Internets zu verwenden. Alle drei Phänomene — Strom, Internet, Bitcoin — sind Basistechnologien. Netzwerke, die andere Dinge ermöglichen. Sie sind eine Infrastruktur auf der man aufbauen kann fundamentaler Natur.

Strom gibt es schon seit einiger Zeit. Wir nehmen ihn als selbstverständlich hin. Das Internet ist etwas jünger, aber die meisten Menschen nehmen es auch schon länger als selbstverständlich hin. Bitcoin ist zehn Jahre alt und hat im letzten Hype-Zyklus das öffentliche Bewusstsein erlangt. Nur die frühesten Benutzer nehmen es als selbstverständlich hin.
Mit zunehmender Zeit werden immer mehr Menschen Bitcoin als etwas erkennen, das einfach nur “ist”.

1994 war das Internet noch verwirrend und unintuitiv. Wenn man sich diese alte Aufnahme der Today Show ansieht wird deutlich, dass was sich jetzt natürlich und intuitiv anfühlt, damals noch nicht da war. Bitcoin ist immer noch verwirrend und den meisten fremd, aber genau wie das Internet für Digital Natives die zweite Natur ist, werden das Ausgeben und Stapeln von Satoshis (“tacking sats”) die zweite Natur für die Bitcoin Natives der Zukunft sein.

“Die Zukunft ist bereits da — sie ist nur nicht sehr gleichmäßig verteilt.”
William Gibson

SIm Jahr 1995 nutzten etwa 15% der amerikanischen Erwachsenen das Internet.
Historische Daten aus dem Pew Research Center zeigen, wie sich das Internet in unser aller Leben verwoben hat. Laut einer Verbraucherumfrage von Kaspersky Lab haben 13% der Befragten Bitcoin und seine Klone verwendet um 2018 für Waren zu bezahlen. Während Zahlungen nicht der einzige Anwendungsfall von Bitcoin sind ist es ein Hinweis darauf, wo wir uns in der Internetzeit befinden: Anfang bis Mitte der 90er Jahre.

1997 erklärte Jeff Bezos in einem Brief an seine Aktionäre, dass “dies der erste Tag für das Internet” sei und erkannte das große ungenutzte Potenzial für das Internet und damit für sein Unternehmen. An welchem Tag auch immer dies für Bitcoin geschieht, die riesigen Mengen an ungenutztem Potenzial sind dann allen Leuten klar, selbst dem Beobachter der am wenigsten Interesse zeigt.

Der erste Knoten von Bitcoin ging 2009 online, nachdem Satoshi den Genesis-Block abgebaut und die Software in die Welt gebracht hatte. Sein Knoten war nicht lange allein. Hal Finney war einer der ersten der die Idee aufgriff und sich dem Netzwerk anschloss. Zehn Jahre später, zum Zeitpunkt dieses Schreibens, laufen mehr als 75.000 Knoten auf dem Bitcoin Netzwerk.

Die Basisschicht des Protokolls ist nicht das Einzige was exponentiell wächst. Das Lightning Network, eine Second-Layer-Technologie wächst noch schneller.

Im Januar 2018 hatte das Lightning-Netzwerk 40 Knoten und 60 Kanäle. Im April 2019 wuchs das Netzwerk auf mehr als 4000 Knoten und rund 40.000 Kanäle. Denken Sie daran, dass es sich hierbei immer noch um eine experimentelle Technologie handelt, bei der Verlust des Geldes auftreten können und auch tatsächlich auftreten. Doch der Trend ist klar: Tausende von Menschen sind angstfrei und wollen es nutzen.


Für mich, der ich den rasanten Aufstieg des Internets erlebt habe, sind die Parallelen zwischen dem Internet und Bitcoin offensichtlich. Beide sind Netzwerke, beide sind exponentielle Technologien und beide ermöglichen neue Möglichkeiten, neue Branchen, neue Lebensweisen. So wie Strom die beste Metapher war um zu verstehen, wohin das Internet geht, könnte das Internet die beste Metapher sein um zu verstehen wohin Bitcoin geht. Oder um es wie Andreas Antonopoulos ausdrücken: Bitcoin ist das Internet des Geldes. Diese Metaphern sind eine große Erinnerung daran, dass sich die Geschichte zwar nicht wiederholt, aber oft kann man sich einen Reim draus machen.

Exponentielle Technologien sind schwer zu erfassen und werden oft unterschätzt. Auch wenn ich ein großes Interesse an solchen Technologien habe bin ich immer wieder überrascht vom Tempo des Fortschritts und der Innovation. Das Wachstum des Bitcoin-Ökosystems zu beobachten ist wie den Aufstieg des Internets im Schnelldurchlauf zu beobachten. Es ist berauschend.

Meine Suche nach dem Sinn von Bitcoin hat mich auf mehr als eine Weise auf die Pfade der Geschichte geführt. Das Verständnis alter gesellschaftlicher Strukturen, vergangener Gelder und der Entwicklung von Kommunikationsnetzen war Teil der Reise. Von der Handaxt bis zum Smartphone hat die Technologie zweifellos unsere Welt um ein Vielfaches verändert. Vernetzte Technologien sind besonders transformativ: Schreiben, Straßen, Strom, Internet. Alle von ihnen haben die Welt verändert. Bitcoin hat meine Welt verändert und wird weiterhin die Gedanken und Herzen derer verändern, die es wagen es zu benutzen.

Bitcoin lehrte mich, dass das Verständnis der Vergangenheit wesentlich ist um die Zukunft zu verstehen. Eine Zukunft die gerade erst beginnt.

Down the Rabbit Hole

The Electricity Metaphor for the Web’s Future by Jeff Bezos
How the internet has woven itself into American life by Susannah Fox and Lee Rainie
The 7 Network Effects of Bitcoin by Trace Mayer
The Rising Speed of Technological Adoption by Jeff Desjardins
Genesis Block by Bitcoin Wiki Contributors
Lindy Effect by Wikipedia Contributors
🎧
Murad Mahmudov on The Ultimate Bitcoin Argument
OTC#25 hosted by Pomp
🎧
BitcoinTina on Why he is Bullish on Bitcoin
TFTC#55 hosted by Marty Bent
🎧
Pierre Rochard on Hyperbitcoinization and Bitcoin Maximalism
HF#75 hosted by Demetri Kofinas

Fazit: gewonnene Erkentnisse

Wie eingangs erwähnt denke ich, dass jede Antwort auf die Frage “Was hast du von Bitcoin gelernt” immer unvollständig sein wird. Die Symbiose dessen was als mehrere lebende Systeme angesehen werden kann — Bitcoin, die Technosphäre und die Ökonomie — ist zu sehr miteinander verflochten, die Themen zu zahlreich und die Dinge bewegen sich zu schnell, um jemals von einer einzigen Person vollständig verstanden zu werden.

Auch ohne es vollständig zu verstehen und trotz all seiner Eigenheiten und scheinbaren Mängel funktioniert Bitcoin zweifellos. Das System produziert etwa alle zehn Minuten Blöcke. Je länger Bitcoin weiter funktioniert, desto mehr Menschen werden sich dafür entscheiden es zu verwenden.

“Es ist wahr, dass Dinge schön sind wenn sie funktionieren. Kunst ist Funktion.”
Giannina Braschi

Bitcoin ist ein Kind des Internets. Es wächst exponentiell und verwischt die Grenzen zwischen den Disziplinen. Es ist zum Beispiel nicht klar wo das Reich der reinen Technologie endet und wo ein anderes Reich beginnt. Auch wenn Bitcoin erfordert, dass Computer effizient funktionieren, reicht die Informatik nicht aus um Bitcoin zu verstehen. Bitcoin ist nicht nur in Bezug auf sein Innenleben grenzenlos, sondern auch in Bezug auf die akademischen Disziplinen.

Wirtschaft, Politik, Spieltheorie, Geldgeschichte, Netzwerktheorie, Finanzen, Kryptographie, Informationstheorie, Zensur, Recht und Regulierung, menschliche Organisation, Psychologie — all dies und noch mehr sind Fachgebiete die helfen könnten zu verstehen wie Bitcoin funktioniert und was Bitcoin ist.

Keine einzelne Erfindung ist für den Erfolg verantwortlich. Es ist die Kombination aus mehreren, vorher unabhängigen Teilen, die durch theoretische Anreize miteinander verklebt wurden, welche die Revolution von Bitcoin ausmachen. Die Mischung aus vielen Disziplinen macht Satoshi zu einem Genie.

Wie jedes komplexe System muss Bitcoin Kompromisse in Bezug auf Effizienz, Kosten, Sicherheit und viele andere Eigenschaften eingehen. So wie es keine perfekte Lösung gibt ein Quadrat aus einem Kreis abzuleiten, wird auch jede Lösung für die Probleme die Bitcoin zu lösen versucht immer unvollkommen sein.

“Ich glaube nicht, dass wir jemals wieder ein gutes Geld haben werde bevor wir das Ding aus den Händen der Regierung nehmen, das heißt, wir können es nicht gewaltsam aus den Händen der Regierung nehmen, alles was wir tun können ist auf eine schlaue Art und Weise etwas einzuführen was sie nicht stoppen können.”
Friedrich Hayek

Bitcoin ist der schlaue “Umweg” um der Welt wieder gutes Geld zu bringen. Es tut dies, indem eine souveräne Person hinter jedem Knoten steckt, genau wie Da Vinci versucht hat das hartnäckige Problem der Quadratur eines Kreises zu lösen, indem er den vitruvianischen Menschen in sein Zentrum stellt. Knoten entfernen effektiv jedes Konzept eines Zentrums und schaffen ein System das erstaunlich antifragil und extrem schwer abschaltbar ist. Bitcoin lebt und sein Herzschlag wird wahrscheinlich alle unsere überdauern.

Ich hoffe du hast diese 21 Lektionen genossen. Die vielleicht wichtigste Lektion ist, dass Bitcoin ganzheitlich und aus mehreren Blickwinkeln betrachtet werden sollte, wenn man etwas haben möchte das einem vollständigen Bild nahe kommt. So wie das Entfernen eines Teils aus einem komplexen System das Ganze zerstört, scheint die isolierte Betrachtung von Bitcoin-Teilen das Verständnis davon zu beeinträchtigen. Wenn nur eine Person “Blockchain” aus ihrem Wortschatz streicht und sie durch “eine Kette von Blöcken” ersetzt, werde ich als glücklicher Mann sterben.

Auf jeden Fall geht meine Reise weiter. Ich plane, mich weiter unten in die Tiefe dieses Kaninchenbaues zu wagen und lade dich ein
mir dabei zu folgen.

Danksagung

“Im Jahr 2012 verliebte sich Antonopoulos in Bitcoin. Seit dem betreibt er unaufhaltsam Aufklärungsarbeit”

Andreas Antonopoulos
Ruhe in frieden

“Gemeinsam mit Satoshi Nakamoto entwickelte er den Quellcode und die gesamten Sicherheitsprotokolle von Bitcoin, und ist als der erste Empfänger einer Bitcoin-Transaktion überhaupt bekannt.”

Hal finney
Danksagung

“Die Sorge um das Recht auf Privatsphäre motivierte ihn die Cypherpunk- Bewegung zu begründen.”

eric hughes
Sponsoren

Vielen Dank geht an unsere Sponsoren

sponsored by

Crypvision




möchtest du auch unser Sponsor werden dann kontaktiere uns einfach

Finde uns auf Instagram

Instagram